Home / Mobilfunk-Wissen / APN-Zugangspunkte und Interneteinstellungen automatisch hinterlegen

APN-Zugangspunkte und Interneteinstellungen automatisch hinterlegen

Allnet Flat 300x250 APN-Zugangspunkte und Interneteinstellungen automatisch hinterlegen – Damit neue Handys und Smartphones (aber auch Tablets und Internet Stick) korrekt funktionieren, benötigen sie richtige Internet-Einstellungen um sich in das Mobilfunk-Netz einwählen zu können. Diese Zugangsdaten bzw. Zugangspunkte werden auch APN (Access Point Name) genannt und unterscheiden sich, je nachdem, welches Netz man benutzt. Teilweise gibt es auch innerhalb der Netz noch unterschiedliche APN Einstellungen. In der Regel verwenden aber sowohl die Discounter als auch die Netzbetreiber die selben Zugangsdaten. Probleme können entstehen, wenn man auf einen neuen Anbieter in einem neuen Netz umsteigt. Dann müssen die Daten im Handy der Smartphone an das neuen Netz angepasst werden, was meisten (aber nicht immer) durch eine automatische Konfigurations-SMS erfolgt. Die Einstellung kann dabei manuell auch erfolgen. Mit etwas Kenntnis vom eigenen Gerät kann man einen neuen Zugangspunkt erstellen und nutzen oder einen bereits bestehenden Punkt abändern. Sollte keine SMS angekommen sein oder gab es Probleme beim Abspeichern und Installieren des neuen Zugangspunktes, kann man die SMS auch nochmal direkt anfordern. In der Regel benötigt man dazu nur die Rufnummer und den Geräte-Typ. Lediglich bei Vodafone ist dazu auch ein Login in den Kundenbereich möglich. Die SMS kann man auch anfordern, wenn man bei einem Discounter ist. So funktionieren beispielweise im Netz von Eplus die APN von Eplus und BASE auch bei Simyo und Blau.de.

Konfigurations-SMS für Internet APN anfordern:

telekomTelekom:

Bei der Telekom kann die SMS mit den korrekten Internet-Einstellungen auch per SMS angefordert werden. Es reicht dazu eine SMS mit dem Inhalt handytyp.modell#internet an die Kurzwahl 2330 zu schicken. Handytyp und Modell müssen dabei durch die eigenen Angaben ersetzt werden.

Die SMS selbst ist dabei kostenfrei und kann durch Abspeichern/Bestätigen direkt und automatisch in der Konfiguration gespeichert werden.

Die Telekom bietet dieses Service nicht nur für die Internet-Einstellungen (APN) an, sondern darüber hinaus für mehrere anderen Dienste auch:

Konfiguration für: Inhalt der SMS
MMS handytyp.modell#mms (z.B. Nokia.6600#mms)
WAP GPRS handytyp.modell#wap
Internet GPRS handytyp.modell#internet
MobileTV handytyp.modell#video

vodafone200x100Vodafone (nur mit Login)

Bei Vodafone muss man zur Anforderung der SMS mit der korrekten Konfiguration zuerst die Handy-Nummer eingeben und dann wählen, welche Konfiguration man zugesendet haben möchte. Neben dem Internet stehen beispielsweise auch die Konfigurationen für den MMS-Empfang zur Auswahl. Die SMS muss auch bei Vodafone wieder bestätigt bzw. abgespeichert werden, damit die Zugangsdaten (APN) korrekt übernommen werden. Falls danach immer noch Probleme sind, hilft es, das Gerät nochmal komplett neu zu starten.

Die Hilfe-Artikel selbst sind bei Vodafone auch ohne Login erreichbar, man muss dazu nur den entsprechenden Handytyp und das Modell anwählen. Das Verschicken der SMS geht aber leider nur aus dem Kundenbereich nach dem Login.

Eplus und BASE

Eplus verschickt erst ein Passwort per SMS um zu prüfen oder auch wirklich der Besitzer der Rufnummer die SMS angefordert hat. Wenn dieses korrekt eingegeben wird, bekommt man die Konfigurations-SMS. Die zugeschickte SMS muss geöffnet und abgespeichert werden, dann sind die korrekten APN Daten für Eplus hinterlegt.

Die Seite ist übrigens für den mobilen Zugriff optimiert und sieht nicht wirklich schick aus. Es ist aber wirklich die korrekte Seite von Eplus, um die Einstellungen zusenden zu lassen. Wer die schickere Seite möchte, kann den Service von BASE nutzen:

Dieser Dienst leistet das gleiche, bietet aber mehr Komfort.

O2

O2 bietet neben der normalen SMS auch einen Service an, der Handywechsel automatisch erkennt. Dann wird sofort einen Konfigurations-SMS geschickt. Dieser Service ist kostenfrei. Die SMS von O2 kommt dabei von der Kurzwahl 80215. Auch diese SMS muss bestätigt und abgespeichert werden, dann sind die korrekten Zugangsdaten für das mobile Internet von O2 hinterlegt. Bei Problemen sollte man das Handy nach dem Speichern nochmal komplett neu starten.

Die korrekten Zugangsdaten / APN prüfen

Um zu prüfen, ob man neue Zugangsdaten vom Anbieter anfordern muss oder ob bereits korrekte Daten hinterlegt sind, kann man sich die Zugangspunkte in den Einstellungen des eigenen Handys anzeigen lassen. Dies ist je nach Handy und genutztem Betriebssystem etwas unterschiedlich.

Wir haben die Anleitung zu den Zugangspunkten hier zusammengefasst:

Im Video: Android APN Einstellungen

Im Video: iOS APN Einstellungen

 

About Redaktion

Ich beschäftige mich bereits seit 2005 mit dem Thema Telekommunikation und Mobilfunk auf dem deutschen Markt. Meine Spezialgebiete sind dabei die mobilen Datentarife, Prepaid-Karten und die Angebote der Handy-Discounter (insbesondere die Allnet-Flatrates). Bei Fragen und Anmerkungen stehe ich im Kommentarbereich gerne zur Verfügung.

Check Also

Drosselung aufheben und Volumen nachbuchen – so geht es bei Handy-Flatrates

Drosselung aufheben und Volumen nachbuchen – so geht es bei Handy-Flatrates – Fast alle Handy- …

4 comments

  1. Hallo,

    ich habe einen All Net Flat Traif von Sparhandy (T-Mobile). Leider habe ich jetzt erst gemerkt, dass ich mit 3G 42 mBits nicht im LTE Netz surfen kann. In der Heimat ist das LTE Netz besser ausgebaut als das 3G.

    Mein Telefon, das Huawei GT3 ist LTE fähig. Gibt es eine APP, die oder Konfiguration, so dass ich ins im LTE Netz funken kann?

    Gruß

    • Nein leider nicht, das LTE Netz ist bei Sparhandy/Telekom leider nicht für Drittanbieter frei geschaltet. Es gibt dort nur 3G :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.