Home / Anbieter / Die Telekom Prepaid Allnetflat – Erfahrungen, Netz und das Kleingedruckte

Die Telekom Prepaid Allnetflat – Erfahrungen, Netz und das Kleingedruckte

Die Telekom Prepaid Allnetflat – Erfahrungen, Netz und das Kleingedruckte – Die Telekom ist dabei, die Prepaid Tarife des Unternehmens aufzurüsten und seit dem 11. Juli 2017 gibt es nun auch eine Allnet Flatrate auf Prepaid Basis. Der Name für den neuen Tarif ist dabei MagentaMobil Start XL und man bekommt neben den kostenfreien Gesprächen in alle Netze auch eine Internet Flatrate mit 1,5GB Datenvolumen. Darüber hinaus hat die Telekom diese Prepaid Allnetflat noch mit einigen weiteren interessanten Features ausgestattet. Eine Datenautomatik (wie bei der O2 Prepaid Allnet Flat) gibt es erfreulicherweise nicht.

Die Tarifdetails der neuen Prepaid Allnetflat der Telekom:

  • kostenlose Gespräche in alle deutschen Netze
  • kostenlose SMS in alle Handynetze
  • keine längerfristige Laufzeit
  • 1,5GB Datenvolumen mit bis zu 300MBit/s LTE Speed
  • Hotspot Flat und EU Roaming
  • 24.95 Euro pro Monat

Da es sich um eine Prepaid Allnet Flat handelt, müssen die 24.95 Euro immer vorab als Guthaben auf der Simkarte geladen sein. Nur dann kann die Flat aktiviert werden. Ist nach Ablauf der jeweils gebuchten 30 Tage nicht mehr genug Guthaben vorhanden, wird die Flat nicht verlängert, man nutzt dann den normalen MagentaMobil Start Prepaid Tarif der Telekom. Auf diese Weise kann man die Flatrate sehr flexibel einsetzen – einen Monat buchen, dann wieder nicht, dann auch mal länger laufen lassen und dann auch vielleicht wieder deaktivieren.

Bisher gab es im D1 Netz der Telekom nur die Congstar Prepaid Allnet Flat. Diese ist aber auch erst neu – Allnetflat im Telekom Netz sind daher durchaus eine Besonderheit. Aus diesem Grund ist es noch erfreulicher, dass nun auch die Telekom mit dem MagentaMobil Start XL Tarif eine eigene Prepaid Allnetflat anbietet.

Als Besonderheit bietet die Telekom auch bei den Prepaid Angeboten eine Gutschrift an, wenn man die alte Rufnummer mit bringt. Diese beträgt 24.95 Euro und wird als Guthaben verrechnet. Das Unternehmen schreibt dazu im Kleingedruckten:

24,95 € Wechselbonus

  • Voraussetzung für die Gutschrift des Wechselbonus auf das Prepaid-Guthabenkonto: Erfolgreiche Rufnummernmitnahme vom bisherigen Anbieter in einen Prepaid-Tarif der Telekom.
  • Das Wechselbonus-Guthaben ist 150 Tage gültig.
  • Eine Auszahlung des Bonusguthabens ist nicht möglich.
  • Für die Rufnummernmitnahme können Kosten beim bisherigen Mobilfunk-Anbieter entstehen.

Allerdings entstehen beim alten Anbieter in der Regel Kosten für die Freigabe der Rufnummer. Diese liegen auch bei 25 Euro und manchmal auch etwas mehr, so dass man letztendlich nur die angefallenen Kosten erstattet bekommt.

LTE bei MagentaMobil Start XL

Die Telekom hat mittlerweile bei alle Prepaid Tarifen den maximalen LTE Speed frei gegeben. Damit nutzen diese Tarife nicht nur das gut ausgebaute LTE Netz der Telekom, sondern surfen auch mit Geschwindigkeiten von biz zu 300Mbit/s. Die Telekom Prepaid Karten sind damit die zweitschnellsten Prepaidtarife auf dem Markt. Nur Vodafone ist mit den Callya Prepaidkarten und maximal 500MBit/s noch schneller.

Sollte das Datenvolumen bei der neuen Telekom Prepaid Allnetflat nicht ausreichen, kann man über die SpeedOn-Optionen auch neues Volumen hinzu buchen. Das ist dann allerdings kostenpflichtig. Derzeit stehen im Prepaid Bereich drei verschiedene SpeedOn Optionen zu Auswahl:

  • SpeedOn M (+ 500 MB) 7,95 Euro
  • SpeedOn L (+ 750 MB) 9,95 Euro
  • SpeedOn XL (+ 1 GB) 12,95 Euro

Die Telekom schreibt zur Vorgehensweise bei der Buchung:

Wenn Sie Ihr Highspeed-Volumen verbraucht haben, erhalten Sie eine SMS mit dem Hinweis, dass die Surfgeschwindigkeit reduziert wird. Klicken Sie auf den kostenlosen Link http://pass.telekom.de in der SMS: hier können Sie Ihren aktuellen Verbrauch kontrollieren und bei Bedarf neues Highspeed-Volumen mit SpeedOn nachkaufen. 

Auf diese Weise kann man die Allnet Flat noch mit deutlich mehr Datenvolumen aufrüsten, es wird aber auch sehr schnell sehr teuer.

Die Hotspot Flat beim MagentaMobil Start XL

Die Telekom hat mittlerweile bei allen größeren Prepaidtarife die Hotspot Flat kostenlos mit intergriert und damit gibt es auch beim neuen MagentaMobil Start XL diese Flatrate kostenfrei mit dazu.

Mit der Hotspot Flat kann man das deutschlandweit schon recht gut ausgebaute Hotspot Netzwerk der Telekom kostenfrei nutzen. Man loggt sich dort ein und surft dann nicht mehr mit der mobilen Datenflatrate, sondern über den Hotspot. Damit wird das monatliche Datenvolumen nicht belastet und man kann auch ohne Drosselung surfen. Allerdings gibt es solche Hotspots leider nicht überall. Die Telekom schreibt zur Verfügbarkeit und den Bedingungen:

  • Über 2 Million HotSpots der Telekom in Deutschland
  • Inklusive WLAN TO GO
  • Keine Zeit- oder Volumenbegrenzung

Dies ist ein Vorteil, den es bisher nur in den Tarifen auch Rechnung gab. Dass dies Telekom diese Hotspot Flat nun auch im Prepaid Bereich und für den neuen MagentaMobil Start XL Tarif anbietet, ist auf jeden Fall ein sehr großer Vorteil für den Tarif.

Wo liegt der Unterschied zu Congstar

Wie oben bereits angedeutet, gibt es mit Congstar ein weiteres Unternehmen, dass eine Prepaid Allnet Flat im Telekom Netz anbietet. Die Congstar Allnet Flatrate ist dabei mit 20 Euro sogar günstiger als die Tarife der Telekom, dafür bietet das Unternehmen aber auch etwas weniger Leistung.

Vergleicht man beide Flatrates von Telekom und Congstar, fallen vor allem die Unterschiede im Datenbereich auf. Die Telekom Allnet Flat bietet etwas mehr Datenvolumen, ist aber vor allem deutlich schneller als das Angebot von Congstar. Man surft bei Congstar nur im 3G Netz der Telekom und hat damit keinen Zugriff auf die LTE Bereiche des D1-Netzes. Damit sind maximal HSDPA und UMTS Geschwindigkeiten möglich und diese sind maximal 42,2Mbit/s schnell. Die Telekom bietet dagegen vollen LTE Speed und damit surft man bis zu 300MBit/s schnell – das ist fast 10 Mal so schnell wie bei Congstar. Leider wird es wohl auch so schnell bei Congstar kein LTE geben, daher dürfte dieser Unterschied auch noch einige Jahre so bestehen,

Insgesamt gesehen ist die Congstar Allnet Flat damit die preisgünstigere Variante, während man MagentaMobil Start XL Flatrate mehr bezahlt, dafür aber auch mehr Leistungen bekommen.

Im Vergleich zu anderen Anbietern wird dies noch deutlicher. So kostet im O2 Netz die 1GB Allnet Flat von Discotel (ebenfalls auf Prepaid Basis) nur 14.95 Euro und ist damit fast 10 Euro billiger als die Variante der Telekom. Dafür bekommt man bei Discotel auch LTE, allerdings nur bis 21,6MBit/s. Vergleicht man die Tarife mit den Allnetflat auf Rechnung bekommt man noch größere Unterschiede. Allnet Flat mit 2 oder 3GB Volumen gibt mittlerweile bereits für unter 10 Euro – das ist schon ein deutlicher Aufpreis, den die Telekom für die Prepaid Allnet Fla an dieser Stelle verlangt.

MagentaMobil Start XL Allnet Flat

Netzqualität
Preis/Leistung
Service

Die Telekom Prepaid Allnet Flat ist schnell und bietet 1,5GB Datenvolumen, mit 24.95 Euro pro Monat (28 Tage) ist sie aber auhc nicht die günstigste Flatrate auf dem Markt.

User Rating: Be the first one !

About Redaktion

Ich beschäftige mich bereits seit 2005 mit dem Thema Telekommunikation und Mobilfunk auf dem deutschen Markt. Meine Spezialgebiete sind dabei die mobilen Datentarife, Prepaid-Karten und die Angebote der Handy-Discounter (insbesondere die Allnet-Flatrates). Bei Fragen und Anmerkungen stehe ich im Kommentarbereich gerne zur Verfügung.

Check Also

Simfinity Allnet Flat – Erfahrungen, der Netz und das Kleingedruckte

Simfinity Allnet Flat – die Handy-Flat von Sat1 – Sat1 ist in erster Linie als …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.