Home / Allgemein / Deutsche Flatrates im internationalen Vergleich

Deutsche Flatrates im internationalen Vergleich

Wer in Deutschland einen Handyvertrag abschließt, sieht sich oft mit hohen Kosten konfrontiert. Für eine Allnetflat mit guten Konditionen – hohes Datenvolumen, Freiminuten und Frei-SMS – verlangen die deutschen Anbieter mitunter hohe monatliche Grundgebühren.  Aber hält dieses Gefühl den internationalen Vergleich stand? Ein Blick ins europäische Ausland verrät, wie kostenintensiv die deutschen Allnetflat wirklich sind.

Die deutschen Anbieter

In Deutschland gibt es drei große Netzbetreiber, in den europäischen Nachbarstaaten sind die Märkte oft ähnlich aufgeteilt. Dieser Vergleich beschränkt sich auf die preisgünstigsten Angebote der Netzbetreiber im jeweiligen Land. T-Mobile, Vodafone und Telefónica sind es hierzulande.
Für eine Allnetflat ohne Volumen-Begrenzung und Drosselung und einem Datenvolumen von 4 GB LTE müssen deutsche Verbraucher im Schnitt 44 € bezahlen. Günstiger ist es beim Anbieter Telefónica mit 30 €. Beim besten Angebot erhält der Kunde sogar 10 GB Datenvolumen, jedoch nur mit halber LTE-Geschwindigkeit.

Im Osten ist es günstiger

Ein Blick ins deutsche Nachbarland Polen offenbart eine ganz andere Preispolitik. Für eine vergleichbare Allnetflat mit unbegrenztem Telefonieren und SMS schreiben kostet in Polen zwischen 10 und 15 €. In der Allnetflat sind sogar 5 bis 10 GB Datenvolumen integriert. Bei der Netzabdeckung und -qualität steht Polen jedoch nicht ganz so gut wie Deutschland da.
Wer nun glaubt, dass Flatrates für das Mobiltelefon in Polen deutlich günstiger sind, irrt sich. Die Aktivierungsgebühr ist dort mitunter sehr teuer. Während deutsche Anbieter mit günstigen Gebühren locken, zahlen polnische Verbraucher bis zu 90 € für die Aktivierung einer SIM-Karte. Zudem ist der Preis für ein Handy mit Vertrag in Polen höher.

Italien günstig, Spanien teuer

In Spanien ist der Mobilfunk­konzern Telefónica beheimatet. Für eine vergleichbare Flat verlangt der Anbieter dort mehr Geld als hierzulande. 27 € werden für 6 GB LTE Datenvolumen verlangt, sowohl SMS wie auch Telefonieren sind auf Freieinheiten begrenzt. Eine echte Flatrate kostet in Spanien mindestens 30 €, inklusive mehr Datenvolumen und einer besseren Netzabdeckung als in Deutschland.
Vodafone ist auch in Italien vertreten und verlangt dort für eine echte Flatrate mit 8 GB Datenvolumen rund 35 €. Ein Vertrag mit großzügigen Freiminuten und Frei-SMS und 10 GB Daten ist dort bereits ab 10 € erhältlich.

Datenvolumen en masse

Wer viel mit seinem Handy im Netz surft, wird neidisch nach Schweden blicken. Tarife mit 20 oder gar 30 GB Datenvolumen sind üblich. Zusammen mit einer echten Telefonie und SMS-Flat sind 30 bis 40 € für einen Tarif im Vergleich mit Deutschland günstig. Und während in Deutschland der Ausbau von 5G-Netzen noch diskutiert wird, ist die Netzqualität in Schweden ausgezeichnet. Und dabei ist Schweden ein Flächenland und weniger dünn besiedelt als die Bundesrepublik.

About Bastian Ebert

Ich beschäftige mich bereits seit 2006 mit dem Thema Telekommunikation und Mobilfunk auf dem deutschen Markt. Meine Spezialgebiete sind dabei die mobilen Datentarife, Prepaid-Karten und die Angebote der Handy-Discounter (insbesondere die Allnet-Flatrates). Besonders bei den Allnet Flat hat sich der Markt dabei deutlich weiter entwickelt und es ergibt sich fast täglich etwas Neues, über das ich schreiben kann. Bei Fragen und Anmerkungen stehe ich im Kommentarbereich gerne zur Verfügung. Mehr Details zu mir und meinem Hintergrund gibt es hier: Wer schreibt hier?

Check Also

Vodafone Netztest – die aktuellen Ergebnisse zum Vodafone Netz

Vodafone Netztest- die aktuellen Ergebnisse zum Vodafone Netz – Das Vodafone Netz ist für viele …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.