O2 Netztest – die aktuellen Ergebnisse zum O2 Netz

O2 Netztest – die aktuellen Ergebnisse zum Telekom D1 Netz – Das O2 Netz ist in den letzten Monaten in erster Linie durch den Zusammenschluss mit Eplus ins Gespräch gekommen. Die Fusion der beiden Unternehmen hat durch das Zusammenlegen der Kundenstämme beider Netzbetreiber den größten deutschen Mobilfunk-Anbieter entstehen lassen mit noch mehr Kunden als die Telekom im mobilen Bereich. In 2020 gab es aber größere Probleme, denn O2 hatte die Versorgungsauflagen aus der LTE Frequenzauktion noch nicht vollständig erfüllt. Daher drohte die Bundesnetzagentur ein Bußgeld an:

Die Bundesnetzagentur hat der Telefónica heute ein Zwangsgeld in Höhe von 600.000 € angedroht. Grund ist die nicht fristgerechte Erfüllung der Versorgungsauflage aus der Frequenzauktion 2015. Telefónica war verpflichtet, bis zum 30. Juni 2020 40 Prozent der noch zur Erfüllung der Versorgungsauflage erforderlichen 7.600 Standorte aufzubauen. Telefónica hat trotz aller anzuerkennenden Anstrengungen die erforderliche Anzahl an Standorten noch nicht vollständig realisieren können. Wenn die Standorte nicht bis zum 31. Juli 2020 aufgebaut sind, wird die Bundesnetzagentur das angedrohte Zwangsgeld festsetzen

Mittlerweile hat O2 aber die Nachfrist erfüllt und das LTE Netz deutlich aufgestockt. Das bemerkt man auch in besseren Resultaten in den aktuellen Netztests. Damit rückt das O2 Netz näher an die D-Netz Qualität heran und davon profitieren alle Kunden mit Allnet Flat im O2 Netz.

Dazu musste O2 im Zuge der Fusion mit Eplus auch viele Netz-Standorte verkaufen. Das war eine der Bedingungen der Kartellbehörden, unter denen der Zusammenschluss genehmigt wurde. So wurden beispielsweise mittlerweile alle LTE Funkstationen im Eplus Netz an Vodafone und die Telekom verkauft und eine ganze Reihe von doppelten Funkstationen (bei denen es sowohl im O2- als auch im Eplus Netz Abdeckung gab) wurden an die Telekom übergeben. Das kommenden neue Netze aus O2 und Eplus entspricht also nicht der Summe der bereits bestehenden Netze sondern es gibt deutlich Abstriche.

Vom der Netz-Zusammenlegung profitieren nicht nur die Kunden von O2 selbst. Auch Dritt-Anbieter im O2 Netz wie Smartmobil, WinSIM, Hellomobil oder DeutschlandSIM können dann auf das neuen gemeinsame Netz zugreifen.

Wichtige Links zum O2 Netz

Die Technik hinter den Netztest

Es gibt mittlerweile verschiedene Fachzeitschriften und Magazine in Deutschland, die einmal im Jahr die Netzqualität der großen Anbieter vergleichen und die entsprechenden Ergebnisse dann auch veröffentlichen. Die Technik der Erfassung der Netzqualität in den Netztests ist dabei höchst unterschiedlich. Es gibt einige Magazine, die setzen auf ihre Leser und messen die Netzabdeckung per App. Dabei können sich die Leser diese App kostenlos herunter laden und dann wird gemessen, wie gut und schnell die entsprechenden Handys im Netz unterwegs sind. Die Messungen werden dann an einen zentralen Server geschickt und ausgewertet. Der Nachteile dabei ist, dass man nicht weiß, welche Beschränkungen auf das Netz zurück gehen und welche durch die Tarife vorhanden sind. So kann beispielsweise ein Handytarife auf maximal 7,2Mbit/s reduziert sein, das Netz aber deutlich schnellere Geschwindigkeiten ermöglichen.

Ein anderes Verfahren sind Messfahrten durch Prüfinstitute, die auf fest vorgegebenen Router durch die gesamte Bundesrepublik fahren und Daten darüber sammeln, welche Netze wie gut ausgebaut sind und welche maximalen Datengeschwindigkeiten in diesen Netzen möglich sind. Diese Messungen sind sehr aufwendig und teuer, liefern aber dafür sehr genaue und auch nachvollziehbare Daten zur Netzqualität, die vor allem nicht durch Tarife und ähnliche Faktoren verfälscht werden. Es lässt sich aber natürlich trotzdem nicht ausschließen, dass die Datenerhebung zu Zeiten stattgefunden hat, in denen das Netz kaum belastet war und es daher in Spitzenzeiten Abweichungen bei den Datenraten gibt.

Unabhängig von der Art der Messung bieten die Netztest einen grundlegenden Überblick über die Netzqualität der großen Betreiber in Deutschland und sind daher insgesamt eine Orientierungshilfe. Sie sagen aber wenig darüber aus, wie gut oder schlecht die Handy-Netze direkt in der eigenen Region ausgebaut sind.

Das sind die aktuellen O2 Netztest Ergebnisse

Die meisten aktuellen Netztest bei O2 stammen aus der Zeit Ende 2015 und sind damit teilweise nicht mehr wirklich aussagekräftig, was den aktuellen Stand des Netzausbau betrifft, da die Fusion von O2 und Eplus durchaus bereits weitere fortgeschritten ist. Sie bieten aber trotzdem nach wie vor eine interessante Orientierung, auch wenn man die Ergebnisse im Details durchaus mit etwas Vorsicht betrachten sollte.

In der Regel belegt das O2 Netz (auch in Verbindung mit Eplus) einen Platz hinter Vodafone und der Telekom. Im technischen Bereich steht dieses Ranking in der Regel so fest, Abweichungen gibt es teilweise, wenn keine Messungen gemacht werden sondern man die Rankings der Kunden abfragt.

Netztest der Stiftung Warentest

Im letzten Netztest der Stiftung Warentest (Juni 2017) landete die Telekom wieder auf Platz 1, danach Vodafone und o2 kam auf den letzten Platz – trotz des Zusammenschlusses mit Eplus. Im Original schreiben die Tester:

Bei der Telekom dauerte es während des Tests im Schnitt nur gut 8 Sekunden, eine 20-Megabyte-Datei herunter­zuladen. Bei Vodafone waren es 13 Sekunden, bei O2 sogar fast 22. Auch bei Online­videos sind Unterschiede sicht­bar – und zwar an der Qualität des Films: Youtube-Software entscheidet nach der Leistungs­stärke der Verbindung, in welcher Auflösung sie ein Video verschickt. Im Telekom-Netz empfingen die Tester knapp 90 Prozent aller Videos in Full-HD, also der besten Auflösung. Bei Vodafone waren es noch fast 80 Prozent, bei O2 nur 56 Prozent.

Der Chip Netztest

Bei Chip hat man die deutschen Netze im November 2020 getestet und auch hier kommt O2 auf den dritten Platz hinter der Vodafone. Die Tester vergaben eine Schulenote von 1,59 – das wäre also eine Zwei. Die beiden anderen deutschen Netze kommen jeweils auf die Note Eins, der Rückstand von O2 ist aber geringer geworden. Die Tester schreiben im Fazit:

Der große Sprung zeigt sich auf den ersten Blick nicht so deutlich: Die Telekom fährt, wie in all den Jahren zuvor, den Sieg ein und erhält von uns die Schulnote 1,28 „sehr gut“. Vodafone behauptet den zweiten Platz und bekommt von uns ebenfalls ein „sehr gut“ mit der Note 1,38. O2 war seit Jahren ein bisschen das Sorgenkind unter den deutschen Netzen, aber in diesem Jahr hat die Telefónica-Tochter den Umschwung endgültig geschafft und kommt mit der Note 1,59, einem „Gut“ mit Sternchen, der Konkurrenz deutlich näher. In vielen Großstädten zeigt unser Test das O2-Netz inzwischen als eine gleichwertige Alternative.

Der Connect Netzest

Bei Connect hat man die Handy-Netz ebenfalls im Dezember 2020 getestet und auch in diesem Test liegt O2 mit 852 von 1.000 Punkten (Telefonie) auf Platz 3. Der Abstand zum zweiten Platz (Vodafone) ist mit nur noch 20 Punkten aber mittlerweile deutlich geschrumpft. Man bemerkt den Netzausbau von O2 in 2020 an den Ergebnissen deutlich und das honorieren auch die Tester:

Diese Leistung hat besondere Anerkennung verdient: Um fast 100 Punkte konnte sich Telefónica gegen über dem Vorjahr verbessern. Seine offensichtlich großen Anstrengungen bei Ausbau und Konsolidierung seines Netzes tragen überaus sichtbare Früchte. Und damit rücken die Münch­ner auch in greifbare Nähe der beiden höher platzierten Anbieter – das Rennen dürfte in Zukunft richtig spannend werden!

Unklar ist, wie genau der 5G Netzausbau zukünftig das Ergebnis beeinflussen wird. Es gibt bereits die ersten 5G Allnet Flat im O2 Netz, aber noch findet man die Netzbereiche vor allem in den Großstädten – 5G wird also wohl die nächste große Baustelle bei O2 werden.

FLOQ Netztest

Die FLOQ Awards 2015 wurde im Januar 2016 vergeben. Der Test wird dabei in erster Linie mit einer App erfasst werden. Das O2 Netz hat hier sehr positiv abgeschnitten:

Die FLOQ Nutzer konnten in jeder Kategorie maximal fünf Sterne vergeben. Trotz der in 2015 insgesamt kritischeren Bewertung konnte Telefónica vier der zehn Kategorien für sich entscheiden. Wie im vergangenen Jahr wurde das E-Plus Netz mit den „FLOQ UMTS“ (3,2 Sterne) und „FLOQ LTE“ (4,2 Sterne) Awardsausgezeichnet.

Auch der „FLOQ Groupies“ Award für die aktivsten Tester eines Netzes ging wie 2014 an E-Plus. Gut 40.000 Netztests und damit über 10.000 Messungen mehr als im Vorjahr wurden im E-Plus Netz durchgeführt. In der Kategorie „Preis-Leistung“ löste O2 mit 3,5 Sternen Vorjahressieger E-Plus ab. Die detaillierte Punktevergabe ist im FLOQ Blog einsehbar.

Computerbild Netztest

Die Zeitschrift Computerbild hat das O2 Netz bereits im Oktober 2015 getestet. O2 hat dabei den dritten Platz belegt (hinter Vodafone und vor Eplus. Die Tester schreiben dazu:

Bei UMTS hat O2 aufgeholt, bei LTE-Versorgung und Tempo gibt es Nachholbedarf. Doch für preisbewusste Städter ist LTE bei O2 angesichts günstiger Discount-Tarife mit LTE interessant. 2016 wird spannend: E-Plus und O2 verschmelzen zu einem Telefónica-Netz. Testnote: 2,83 (befriedigend).

Das Eplus Netz liegt mit einer Testnote von 2.84 nur 0.01 Punkte dahinter.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

About Bastian Ebert

Ich beschäftige mich bereits seit 2006 mit dem Thema Telekommunikation und Mobilfunk auf dem deutschen Markt. Meine Spezialgebiete sind dabei die mobilen Datentarife, Prepaid-Karten und die Angebote der Handy-Discounter (insbesondere die Allnet-Flatrates). Besonders bei den Allnet Flat hat sich der Markt dabei deutlich weiter entwickelt und es ergibt sich fast täglich etwas Neues, über das ich schreiben kann. Man findet mich dazu inzwischen auf mehreren Portalen - so kann ich recht unabhängig von Plattform und Anbieter über das Thema Allnetflat berichten. Bei Fragen und Anmerkungen stehe ich im Kommentarbereich gerne zur Verfügung. Mehr Details zu mir und meinem Hintergrund gibt es hier: Wer schreibt hier?

Check Also

MagentaMobil XL Allnet Flat ohne Drosselung bei der Telekom

MagentaMobil XL Allnet Flat ohne Drosselung bei der Telekom – Die Telekom war das erste …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.