Zum Inhalt springen

ALDI Talk Allnet Flat – Alles Wissenswerte rund um die Prepaid Allnet Handy Flat von ALDI

ALDI Allnet Flat
Alles Wissenswerte rund um die Prepaid Allnet Handy Flat von ALDI – Der Lebensmitteldiscounter ALDI bietet unter dem Namen ALDI Talk schon seit mehreren Jahren Mobilfunk-Tarife in Form einer Prepaidkarte an. Das Unternehmen bietet zu dieser Prepaidkarte neben anderen Tarifoptionen und Flatrates unter anderem auch eine Allnet-Tarifoption, die einer normalen Allnet Flatrate entspricht. Mit der ALDI Talk All-Net-Flat kann man die Prepaid Karte des Discounters damit zu einer vollwertigen Allnet Handy-Flatrate aufrüsten. Mittlerweile gibt es direkt drei dieser Prepaid Allnet Flat (allerdings werden sie bei ALDI immer noch als Kombi-Pakete bezeichnet und sind auch dort auf der Webseite zu finden):

Die Flatrate umfasst dabei:

  • kostenfreie Gespräche in alle deutschen Netze
  • kostenfreie SMS in alle deutschen Netze
  • Internet Flatrate mit 3,5 GB bis 12 GB Volumen mit maximal 25 MBit/s LTE Speed
  • 7.99 bis 17.99 Euro pro 28 Tage

Mittlerweile hat ALDI preislich Konkurrenz bekommen. Discotel bietet die Allnet Flat beispielsweise auch auf Prepaid Basis etwas billiger an. Ansonsten sind die Angebote aber fast so günstig wie auf Rechnung: Discounter wie winSIM, PremiumSIM oder auch Smartmobil sind nur wenige Euro billiger. Bei einem Datenvolumen vo 5GB monatlich ist allerdings Schluss, größere Allnet Flat mit 10GB Datenvolumen oder Flat mit 20GB gibt es bei ALDI leider nicht. Es lässt sich aber zusätzliches Datenvolumen kostenpflichtig nachbuchen. Eine Datenautomatik gibt es nicht.

Die weiteren Details dazu gibt es direkt bei ALDI Talk*.

HINWEIS: Aktuell gibt es bei ALDI kein unbegrenztes Datenvolumen ohne Drosselung. Man kann aber kostenpflichtig weiteres Datenvolumen nachbuchen, wenn das Freivolumen aufgebraucht sein sollte. Auf diese Weise kann man unlimited Datenvolumen bekommen, es wird aber sehr teuer.

Die Laufzeit der ALDI Allnet Flatrate

ALDI Allnet FlatWie bei einer Prepaid Flatrate üblich beträgt die Laufzeit nur 28 Tage (4 Wochen). Die Buchung der Flatrate erfolgt unabhängig von der Prepaidkarte. Man kann also auch die Flatrate abbestellen und die Karte weiter laufen lassen. Damit eignet sich dieser Tarif auch für Kunden, die auf flexible Tarife angewiesen sind. Im Vergleich zu anderen Flatrates im Netz von Eplus ist bei ALDI auch die SMS Flat mit inklusive und der Preis liegt trotzdem unter 10 Euro monatlich.

Die Buchung der Flatrate ist jederzeit über den ALDI Talk Kundenbereich, die ALDI Talk App oder über die Kundenhotline unter der Kurzwahl 1155 möglich. Über diese Systeme kann die Flat auch jederzeit wieder deaktiviert werden. Zur Buchung der Allnetflat muss der Preis von 19.99 Euro als Guthaben auf der ALDI Talk Prepaidkarte vorhanden sein. Ist kein Guthaben vorhanden, wird die Flat nicht gebucht und auch nicht verlängert. Man nutzt dann den normalen ALDI Talk Grundtarif.

Dazu kann das Datenvolumen der Prepaid Flat von ALDI noch erweitert werden. Das verbrauchte Volumen lässt sich kostenpflichtig zurück setzen. ALDI schreibt zur Funktionsweise auf der Webseite:

Haben Sie Ihre High-Speed-Volumensgrenze bereits vor dem Ende der Optionslaufzeit erreicht? Mit dem neuen High-Speed-Volumen surfen Sie mit maximaler Geschwindigkeit bis zum Ende der Optionslaufzeit weiter. Für nur 5 € erhalten Sie die maximale Surfgeschwindigkeit zurück.
Nach Buchung steht Ihnen das gesamte High-Speed-Volumen bis zu 1.000 MB bis zum Ende der Optionslaufzeit erneut zur Verfügung.

Dieses Reset des verbrauchten Volumen ist auch mehrfach im Monat möglich. Teilweise gibt es bei ALDI auch interessante Handys dazu. In der Regel sind das aber preisgünstige Modelle (wie die J-Serien von Samsung) und nicht die Topmodelle, es sind aber in der Regel die Geräte großer Marken. Dazu muss man natürlich Glück haben und eine passende Aktion erwischen.

Die weiteren Details dazu gibt es direkt bei ALDI Talk*.

Alternativen zu ALDI Talk

Derzeit gibt es häufiger Probleme mit der Guthabenaufladung und dem Zugriff auf den Kundenbereich von ALDI Talk. Daher kann es durchaus sinnvoll sein, sich nach Alternativen umzusehen, die vergleichbare Leistungen anbieten. Hier wären vor allem die Eplus-Allnet Flat von Tele2 und Yourfone von Interesse. Diese sind teilweise sogar noch preiswerter als die Flat von ALDI selbst, haben aber auch eine Laufzeit von 24 Monate, die man so bei ALDI nicht hat.

Zu den Alternativen:

Das Netz und die Netzqualität bei der ALDI Allnet Flat

Auch wenn ALDI Talk den Namen gibt, Leistungserbringer der Mobilfunkdienstleistung ist die E-Plus Service GmbH & Co.KG (EPS). Die ALDI Flatrate nutzt daher das Netz von Eplus und die Netzqualität entspricht der Qualität von Eplus. Aktuell profitieren auch Kunden von ALDI von der Freigabe der Netz durch Eplus. Man kann daher auch mit der Prepaidkarte LTE nutzen und mit Geschwindigkeiten von bis zu 21,6Mbit/s surfen.

Mittlerweile ist LTE auch fester Tarifbestandteil und wird offiziell kommuniziert. Die Geschwindigkeit von maximal 21,1Mbit/s ist allerdings recht langsam im Vergleich zu anderen Prepaid Karten. So surft man mit Callya mit bis zu 500MBit/s. Auch die Telekom Prepaidkarte bietet immerhin 300MBit/s.

Durch den Zusammenschluss von O2 und Eplus haben Kunden von ALDI Talk derzeit den Vorteil, zwei Netze nutzen zu können. Neben dem Eplus Netz stehen auch die 3G Bereiche des Mobilfunk-Netzes von O2 zur Verfügung. Die Geräte buchen sich dabei automatisch ins O2 Netz ein, wenn das Eplus Netz vor Ort nicht ausreichend ausgebaut ist. So können die Kunden von Eplus (und damit auch die ALDI Talk Nutzer) auch dann telefonieren, wenn nur O2 ausgebaut ist und Eplus nicht. Im Laufe der nächsten Jahre sollen beiden Netze noch weiter zusammen geführt werden. Dann wird man auch die anderen Netzbereiche von O2 mit nutzen können. Das Unternehmen schreibt selbst zum aktuellen Netzausbau:

Mit rund 1,3 Milliarden Euro investierte das Unternehmen über 17% mehr als im Vorjahr – und so viel wie nie zuvor in den Ausbau seines Mobilfunknetzes und die Zufriedenheit seiner Kund:innen. Die neue Mobilfunktechnologie 5G rollt Telefónica Deutschland im Rekordtempo aus. Zum Ende des Jahres waren rund 30% der deutschen Bevölkerung mit 5G des Unternehmens versorgt, zum Ende des Jahres 2022 soll dieser Wert auf 50% steigen. Im 4G Bereich erreichte das Unternehmen zum Ende des Jahres 2021 eine Bevölkerungsversorgung von über 99% mit einer weitgehenden Vollversorgung von wichtigen Verkehrswegen. Die 4G-Flächenversorgung profitiert dabei von der schneller als ursprünglich geplanten Abschaltung des 3G-Netzes zum Ende 2021. Im Jahresverlauf 2022 sollen zusätzliche Standorte in unterversorgten Regionen über Sharing-Vereinbarungen in grauen Flecken hinzukommen. Parallel erschließt das Unternehmen allein und in Kooperation mit seinen Wettbewerbern weitere weiße Flecken in der Netzversorgung. 2022 plant das Unternehmen erneut mehr als 1 Milliarde Euro zu investieren.

5G gibt es bisher im O2 Netz noch nicht und daher kann auch ALDI Talk noch keine 5G Verbindungen anbieten. Es ist leider auch nicht bekannt, ob und wann sich dies ändern könnte.

Die weiteren Details dazu gibt es direkt bei ALDI Talk*.

Der aktuelle Stand rund um 5G bei den ALDI Prepaid Flat

Wie oben bereits angedeutet sind die ALDI Talk Allnet Flat bisher noch nicht für die 5G Netze freigeschaltet. Man kann daher auch in den Bereichen, in denen O2 bereits 5G Netzbetreiber aufgebaut hat, mit den ALDI Prepaid Sim kein 5G Netz mit nutzen. Bisher gibt es auch noch keinen Hinweis, wann diese Technik für ALDI Kunden zur Verfügung stehen könnte. O2 hat bisher noch nicht einmal die eigene O2 Prepaid Tarife für 5G zugelassen, daher könnte es für Drittanbieter wie ALDI Talk noch deutlich länger dauern.

Darüber hinaus sollte man im Hinterkopf behalten, dass neben 5G Prepaid Tarifen und dem passenden 5G Netzausbau besonders auch die Smartphones 5G Technik unterstützen müssen. Ältere Prepaid Handys sind oft nur LTE Geräte, die noch gar keine 5G Modems verbaut haben und daher selbst unter besten Umständen nur das 4G/LTE Netz nutzen können. Für den Wechsel auf 5G bräuchten viele Kunden daher auch ein neues Smartphone.

Wie bucht man die ALDI Talk Allnet Flat?

Die Buchung der Flatrate erfolgt über die App von ALDI, die Kurzwahl 1155 (Konto Manager) oder über den Kundenbereich „Mein ALDI Talk“. Die Gebühr für den jeweiligen Buchungszeitraum muss dabei bereits auf der ALDI Prepaikarte vorhanden sein, damit die Buchung durchgeführt werden kann. Eventuell muss man also Guthaben nachladen, damit die Allnet Flatrate gebucht werden kann. Dazu sollte man beachten, dass ALDI Guthaben nach einigen Monaten deaktiviert und es dann nicht mehr für Buchungen zur Verfügung steht. Eventuell muss man dann das Guthaben neu auffrischen.

Die Gültigkeit von Guthaben bei der ALDI Prepaid Sim:

  • Aktivitätszeitfenster Startguthaben 12 Monate
  • Aktivitätszeitfenster Guthabenaufladung von 5,00 € 4 Monate
  • Aktivitätszeitfenster Guthabenaufladung von 15,00 € 12 Monate
  • Aktivitätszeitfenster Guthabenaufladung von 30,00 € 24 Monate
  • Danach weiter erreichbar 2 Monate

Wichtig: Die ALDI Allnet Flat kann nicht gebucht werden, wenn bereits andere Optionen im Daten- oder Gesprächsbereich aktiv sind. Lediglich die EU Pakete können in Verbindung mit der Flat gebucht werden.

Die Deaktivierung oder Kündigung der Flatrate erfolgt ebenso entweder über die die App von ALDI, die Kurzwahl 1155 (Konto Manager) oder über den Kundenbereich „Mein ALDI Talk“. Die Deaktivierung ist dabei jederzeit zum Ende der 28 Tage Laufzeit möglich. Wird die Flat nicht deaktiviert und ist genug Guthaben vorhanden, verlängert sich die Flat zum Ablauf der Laufzeit jeweils um weitere 28 Tage.

 Wie kann man die ALDI Talk Karte kaufen?

UPDATE: Mittlerweile kann man die Prepaid Sim von ALDI Talk und damit auch die Prepaid Allnet Flat des Discounters online bestellen. Der Verkauf erfolgt aber auch weiterhin ebenso in den Supermärkten von ALDI.

Die Simkarten von ALDI sind leider nicht im Internet erhältlich und werden fast ausschließlich über die Filialen des Lebensmittel Discounters vertrieben. Man kann die Karte daher nur direkt im Handel erwerben. Offiziell lassen sich die Karten auch nur bei ALDI nachladen.

Seit neustem bietet ALDI auch an, die Karten über die eigene Webseite zu bestellen. Es gibt einen neuen Bestellbutton, der in ein Warenkorb-System führt. Hauptsächlich dürften die Bestellungen aber trotzdem nach wie vor über die ALDI Filialen in ganz Deutschland abgewickelt werden.

 ALDI Talk Internet Einstellungen und APN

Die Internet Einstellung werden von ALDI automatisch nach Aktivierung der Karte verschickt. Manuell lassen sie sich wie folgt einstellen:

  • Unter Android: „Einstellungen – Drahtlos und Netzwerk – Mobile Netzwerke – Zugangspunkte – E-Plus Internet“ oder bei neueren Versionen „Einstellungen – Mehr… – Mobilfunknetze – Zugangspunkte – E-Plus Internet“.
  • Unter iOS: „Einstellungen – Allgemein – Netzwerk – Mobiles Datennetzwerk“.

Die Zugangsdaten für den APN lauten dabei:

  • Zugangspunkt/APN: internet.eplus.de
  • Benutzername: eplus
  • Passwort: Internet (bei älteren Karten auch „gprs“)

Nach Eingabe dieser Daten sollte das Handy auf jeden Fall neu gestartet werden um die Daten korrekt zu übernehmen. Die weiteren Details dazu gibt es direkt bei ALDI Talk*.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]