Zum Inhalt springen

Die Smartmobil Allnet Flat – Erfahrungen, Netz, Kunden-Meinungen und Tarif-Details

Standardbanner
Die Smartmobil Allnet Flat – Erfahrungen, Netz, Kunden-Meinungen und Tarif-Details – Smartmobil ist ein Unternehmen aus dem Hause Drillisch und bietet derzeit sehr preiswert verschiedenen Handytarife und Allnet-Flatrate im Netz von O2 und Vodafone an.  Im Flatrate Bereich werden dabei mehrere Allnet Flats angeboten, die sich bei den Leistungen etwas unterscheiden und auch unterschiedlich teuer sind. Mittlerweile wurden die Tarife nochmal aufgerüstet. Die Datenvolumen reichen mittlerweile über bis 5GB Datenvolumen bis zu 10GB Datenvolumen und die Preise wurden nochmal angepasst. Dazu gibt es regelmäßig Sonderaktionen, bei denen man einen bestimmten Tarif besonders günstig bekommt. Dabei gibt es dann ab und an auch 20 GB Allnet Flat – meistens aber auch nur für wenige Tage (dann aber dauerhaft über die gesamte Laufzeit mit diesem Datenvolumen). An dieser Stelle muss man aber schnell sein, sonst ist die Aktion bereits wieder vorbei.

Für einige Zeit bot Smartmobil die Flatrates auch mit täglicher Kündigung an. Das wurde mittlerweile wieder geändert. Nach wie vor sind die Smartmobil Allnet Flat aber recht flexibel und bieten folgende Laufzeiten an:

  • monatliche Kündigung mit einer Frist von einem Monat zum jeweiligen Monatsende – vor allem dann interessant, wenn man die Smartmobil Handy Flat oder das O2 Netz erst mal testen möchte
  • 24 Monate Laufzeit und danach eine monatliche Kündigung – wird oft in Verbindung mit den Handyangeboten gebucht, aber natürlich auch dann, wenn es interessante Sonderaktionen zu den längerfristigen Tarifen gibt

Leider wurde auch an einer andere Stelle der Tarif etwas weniger attraktiv gemacht, denn auch bei Smartmobil ist mittlerweile die Datenautomatik wieder aktiv. Es wird also kostenpflichtig Datenvolumen nachgebucht, wenn man die Drosselgrenze erreicht. Die Flatrates von Smartmobil wurden daher mittlerweile wie sehr an die anderen Drillisch Marken wie PremiumSIM oder auch WinSIM angeglichen, das Unternehmen ist also keine Ausnahme mehr unter den Drillisch Anbietern.

Die Tarife und Allnet Flat bei Smartmobil im Überblick

Smartmobil Prepaid karte
Smartmobil Prepaid karte
0.00€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet:
Tarif im O2-Netz
1 Monat
Smartmobil Prepaid Flat S
Smartmobil Prepaid Flat S
7.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (2GB 21.6Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Mon.
Smartmobil Prepaid Flat M
Smartmobil Prepaid Flat M
12.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (4GB 50Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Mon.
Smartmobil Prepaid Flat XL
Smartmobil Prepaid Flat XL
19.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (6GB 50Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Mon.
Smartmobil LTE 2GB
Smartmobil LTE 2GB
7.99€
Grundgeb.

(9.99€ Kaufpreis)
Freieinheiten: 300 Stück/Monat
Internet: Volumen (2GB 50Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Monat
Smartmobil LTE 4GB
Smartmobil LTE 4GB
7.99€
Grundgeb.

(19.99€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Volumen (4GB 50Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
3 Mon.
Smartmobil LTE 6GB
Smartmobil LTE 6GB
9.99€
Grundgeb.

(19.99€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Volumen (6GB 50Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
3 Mon.
Smartmobil LTE 8GB
Smartmobil LTE 8GB
11.99€
Grundgeb.

(19.99€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Volumen (8GB 50Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
3 Mon.
Smartmobil LTE 20GB
Smartmobil LTE 20GB
19.99€
Grundgeb.

(19.99€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Volumen (20GB 50Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
3 Mon.

Den Überblick über alle Handy-Tarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich. Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.


Neben dem Netz liegt der größte Vorteil bei Smartmobil bei diesen kurzen Vertragslaufzeiten und der Nutzung von LTE. Diese flexiblen Laufzeiten gelten auch für die Handytarife von Smartmobil. Einzige Ausnahme dabei sind die Smartpakete mit Handy. Diese haben immer eine Laufzeit von 24 Monaten. Die Flatrates und Tarife ohne Hardware kommen dagegen komplett ohne längere Laufzeit aus. Dazu hat das Unternehmen auch bei einigen andere Funktionen aufgerüstet. So gibt es mittlerweile bei Smartmobil die Flatrates als eSIM und zu den Allnet Flat können auch MultiSIM Karten gebucht werden. Auf diese Weise kann man einen Handyvertrag von Smartmobil auch mit mehreren Sim nutzen ohne einen weiteren Tarif zu benötigen. Auch VoLTE ist bei Smartmobil frei geschaltet, so dass man auch im LTE Netz telefonieren kann, ohne auf ein andere Netz zurückgreifen zu müssen.

Handys und Smartphone Angebote bei Smartmobil

Neben den Simonly Tarifen gibt es bei Smartmobil auch einige Angebote, bei denen Handys und Smartphones inklusive sind. Diese Bundles haben dann aber eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten (um die Hardware zu refinanzieren). Zur Auswahl stehen dabei meistens mehrere Modelle aus verschiedenen Preisklassen. Man findet mittlerweile neben den bekannten Marken (Apple, Samsung und Huawei) auch einige der nicht so bekannten Anbieter. Beispielsweise ist auch das OnePlus im Angebote oder die Google Pixel Modelle. Auf der Startseite stehen aber eher die Tarife im Vordergrund – es scheint also als würde Smartmobil eher auf die Allnet Flat wert legen und die Handys eher als Zusatz betrachten.

Bei der Finanzierung können die Handys und Smartphones per Einmalkauf erworben werden oder per monatlicher Rate. Dabei haben Kunden die Auswahl zwischen 6 bis 24 Raten, wobei die Höhe der Rate natürlich steigt, je weniger Raten es werden.

Netz und Netzqualität bei Smartmobil

Smartmobil bietet komplette Vodafone-Netz Qualität bzw. Vodafone Qualität. Abstriche gibt es allerdings im LTE Bereich. Die normalen Allnet Flat des Discounters im Vodafone Netz bieten derzeit keinen LTE Zugang. Im O2 Netz sind die Tarife dagegen im Allnet Flat Bereich mit LTE Unterstützung. Man kann mit ihnen das komplette Mobilfunk- und LTE-Netz von O2 mit Geschwindigkeiten von  maximal 50Mbit/s  nutzen. Diese Möglichkeit bieten derzeit nur sehr wenige Discounter, meistens ist bei 25MBit/s Schluss. Smartmobil hat hier durchaus einen Vorteil vor allem, weil die Preise im Vergleich extrem preiswert sind. Dazu sind seit April 2015 die UMTS Netz von O2 und Eplus zusammen geschaltet. Davon profitieren auch die O2 Tarife von Smartmobil, denn die Kunden können dann sowohl das O2- als auch Eplus Netz nutzen. Mittlerweile spielt das aber kaum noch eine Rolle. Die Eplus Standorte sind inzwischen komplett bei O2 integriert und damit gibt es keine Eplus Masten mehr, die man eventuell mit nutzen könnte. Die beiden Netze sind also mittlerweile komplett zusammen geschaltet.

HINWEIS: Im O2 Netz wurden die 3G Netzbereiche insgesamt abgeschaltet. Es gibt daher kein 3G Netz mit UMTS und HSDPA mehr. Stattdessen dient jetzt LTE als Standard für die Datenübertragung. Das kann zu Problemen führen, wenn man noch ein altes Smartphone hat, das noch kein LTE kann oder im Handy die 3G Nutzung fest eingestellt ist. Im besten Fall kann man den Netzmodus dabei einfach auf Automatik stellen und nutzt dann das LTE Netz mit. Bei alten Handy, die noch kein LTE unterstützen, hilft nur der Wechsel auf ein modernes Smartphone.

Die Vodafone Tarife scheinen derzeit auch eher Auslaufmodelle zu sein und wurden bereits längere Zeit nicht aktualisiert. Wenn Smartmobil neue Tarife auf den Markt gebracht hat, dann in erster Linie O2 Tarife. Ob und wann es neue Vodafone Tarife geben wird, ist daher nicht sicher. Ebenso wenig gibt es derzeit Informationen, ob man irgendwann LTE in den Vodafone Tarifen des Discounters wird anbieten können. Mittlerweile wurde alle Vodafone Tarife von der Webseite entfernt. Man bekommt bei Smartmobil also nur noch die Handytarife im O2 Netz.

Noch kein 5G bei Smartmobil

Im Mobilfunk-Netz von O2 sind zwar bereits 5G Netzbereiche vorhanden, Smartmobil hat aber bisher noch keinen Zugriff darauf und daher gibt es aktuell noch keine 5G Allnet Flat bei Smartmobil. Bisher ist leider auch nicht bekannt, wann sich dies ändern könnte. Einen Zeitplan für die Umstellung auf 5G gibt es also nicht.

Das Unternehmen hat aber gute Chancen, früher oder später 5G zu bekommen, denn es gibt gleich zwei Chancen auf die neue Technik: O2 könnte Drittanbieter wie Smartmobil für die 5G Nutzung freischalten und 1&1 baut selbst ein eigenes 5G Netz auf und wird dann die eigenen Drillisch Marken möglicherweise dafür freischalten. Allerdings ist bisher noch nicht sicher, wann das 5G Netz bei 1&1 gestartet wird.

1&1 schreibt selbst zu den Plänen rund um 5G:

In den vergangenen Monaten haben wir die zentralen Voraussetzungen für den baldigen Start des 1&1 Mobilfunknetzes geschaffen: Wir haben Verträge mit Partnern für den Netzaufbau unterzeichnet, unser Glasfasernetz weiter ausgebaut und eine National Roaming-Vereinbarung mit Telefónica getroffen, die uns ermöglicht, unseren Kunden und Kundinnen bereits während der Aufbauphase unseres Mobilfunknetzes flächendeckenden Empfang zu bieten. Als Neueinsteiger setzen wir von Beginn an auf die neueste Technik: So bauen wir das europaweit erste vollständig virtualisierte Mobilfunknetz auf Basis der neuen OpenRAN-Technologie. So wollen wir den Wettbewerb beleben und einen Beitrag leisten, Deutschland bei 5G nach vorne zu bringen.

Für den Ausbau haben alle Netzbetreiber, so auch 1&1 als neuer MNO, von der Bundesnetzagentur verbindliche Vorgaben für das Tempo des Netzaufbaus bekommen. So sind wir verpflichtet, bis Ende 2022 1.000 5G-Basisstationen aufzustellen, bis Ende 2025 25 Prozent der Haushalte abzudecken und bis 2050 50 Prozent. Diese Vorgaben wollen wir einhalten und möglichst übertreffen.

Beim Rollout kooperieren wir mit sogenannten Tower Companies – Funkturmbetreibern. Einen ersten starken Partner für unsere passive Netzinfrastruktur haben wir kürzlich mit Vantage Towers gewonnen. Über die Kooperation erhalten wir Zugang zu tausenden bereits bestehende Funkmasten und sparen so wertvolle Zeit für aufwendige Standortakquise ein. Zudem schont die langfristige Anmietung von Funktürmen Umwelt und Ressourcen. Mit dem Bau unseres innovativen Mobilfunknetzes investieren wir in den kommenden Jahren erheblich in digitale Infrastruktur Deutschlands.

Welche der beiden Möglichkeiten bei Smartmobil in Zukunft zutreffen wird, ist aber nicht sicher. Aktueller Stand ist auf jeden Fall, dass Smartmobil noch kein 5G nutzen kann, auch wenn das Mobilfunk-Netz dies bereits anbieten würde.

Die Datenautomatik bei Smartmobil

Wie eingangs bereits angedeutet hat Smartmobil mittlerweile wieder eine Datenautomatik. Damit können Mehrkosten entstehen, da bis zu 3 Mal pro Monat 3 Euro extra abgerechnet werden, wenn man die Drosselgrenze überschreitet. Dafür gibt es dann jedes mal 400MB Datenvolumen extra. Wer dies nicht möchte, sollte die Datenautomatik deaktivieren. Dies ist jederzeit kostenfrei im Account oder über den Support möglich.

Smartmobil schreibt selbst zur Datenautomatik:

  • Was bedeutet Datenautomatik? – Sie haben, je nach Tarif, ein bestimmtes Inklusiv-Datenvolumen. Nach Verbrauch des monatlichen Inklusiv-Volumens wird automatisch bis zu 3 x pro Monat 500 MB zusätzliches Datenvolumen für jeweils nur 2 € aufgebucht. Die Datenautomatik ist deaktivierbar. Sie werden mit Erreichen von 80 % und 100 % Ihres Inklusiv-Volumens automatisch per SMS benachrichtigt, sowie nach jeder automatischen Erweiterung.
  • Ihr Vorteil – Die Datenautomatik stellt sicher, dass Ihnen immer ausreichend Datenvolumen zur Verfügung steht. So können Sie auch weiterhin unbeschwert mit LTE-Highspeed surfen.
  • Was passiert nach dreimaliger Aktivierung der Datenautomatik? – Wenn Sie in einem Monat Ihr Inklusiv-Volumen verbraucht haben und die Datenautomatik 3 x genutzt haben, wird Ihren Surfgeschwindigkeit auf max. 64 kBit/s im Download und Upload reduziert. Wir informieren Sie darüber per SMS. Damit Sie auch den Rest des Monats in Highspeed-Geschwindigkeit das Internet nutzen können, erhalten Sie ein Angebot zur Aufstockung Ihres Datenvolumens per SMS.
  • Auf Wunsch jederzeit deaktivierbar! – Die Datenautomatik ist Bestandteil unserer Tarife. Wenn Sie keine Datenautomatik wünschen, können Sie diese jederzeit nach Freischaltung des Tarifs schriftlich, telefonisch (06181 7074 030) oder in Ihrer persönlichen Servicewelt deaktivieren.

Die Drillisch Discounter sind mit die letzten Anbieter, die auf diese Form der Datenautomatik setzen, daher erwähnen wir dies immer direkt mit. Viele Nutzer rechnen gar nicht mit einem solchen System.

Erfahrungen mit Smartmobil

Die meisten Erfahrungen mit Smartmobil beziehen sich auf Erfahrungen mit der ersten Tarif-Generation. Die aktuellen Allnet-Flatrates sind noch nicht sehr lange auf dem Markt und entsprechend wenig kommentiert. Die Erfahrungsberichte aus den Jahren 2011, 2012 und davor sind wenig aussagekräftig, weil die Tarifstruktur noch vollkommen anders war. Mittlerweile sind die Allnet Tarife alle ohne längerfristige Laufzeit (bzw. mit einer Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende) daher kann man hier kaum etwas falsch machen und eigentlich sehr einfach testen.

Bei Gute Frage lobt man zumindest die kurze Zeit bis zum Versand der Simkarte:

Bei mir ging das damals rasend schnell. Freitag morgens bestellt und Samstag im Briefkasten gewesen! Kann bisher Smartmoile nur jeden empfehlen, Bestes Voafone Netz. 10 Euro im Monat z.B. für den All in 100 Tarif. Das ist wirklich Konkurrenzlos. Dazu keine Vertragslaufzeit! Und bisher sind mir keine versteckten Kosten oder so untergekommen.

Also bei interesse gerne bei mir melden, ich würde dich gerne werben wollen. Gibt für beide etwas. Für mich Datenvolumen und für dich 5 Euro Startguthaben.

Mehr Kritik gibt es dagegen im Computerbase Forum. Dort schreibt ein Nutzer:

Das einzige, was bei Smartmobil reibungslos lief, war die Bestellung der ersten Sim-Karte und die Übersendung der Rechnungen. Als ich jedoch wegen eines Handywechsels eine neue (Mikro-SD) bekam, wurde diese zwar geliefert, aber bei der Freischaltung erhielt ich nur unzureichende bis schlechte und gar keine Hilfe. Da ich – 69 Jahre alt – keine große Nähe zu diesen Geräten und Vorgängen habe, benötige ich sicher mehr Hilfe als junge Leute. Der Call-Center-Mitarbeiter wies mich immer wieder auf die Internetseite hin und weil ich den entsprechenden Begriff hier nicht gefunden hatte, rief ich ihn an. Er legte dann einfach auf. Eine Beschwerde über ihn wurde ignoriert. Irgendwann – durch viel Herumklicken auf der Seite – gelang mir dann doch die Freischaltung.

Generell kann man aber auch die Erfahrungen mit anderen Drillisch Anbietern heran ziehen – Netz und Infrastruktur dahinter sind identisch und haben daher auch die gleichen Stärken und Probleme.

Klassiker: Heino im Spot von Smartmobil

Heino warb ursprünglich für Klarmobil, wechselte aber Anfang 2015 zu Smartmobil. Der massive Auftritt des Schlagersängers für Smartmobil wurde auch nicht immer gerne gesehen, da der Nerv-Faktor der Werbung aufgrund der dröhnenden Schlager-Sounds doch recht hoch war. Mittlerweile sind diese Werbungen aber ein Klassiker, Smartmobil wirbt mittlerweile aber eher weniger aufdringlich …

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]