Allnet Flat mit 1GB LTE Datenvolumen für 6.99 Euro monatlich!

zum Sonderangebot

Unbegrenzt surfen mit bis zu 225MBit/s ab 29.99 Euro pro Monat

zum Sonderangebot

LTE Speed mit 3GB und bis zu 50MBit/s für nur 12.99 Euro

zum Sonderangebot
Home / Mobilfunk-Wissen / Die Smartmobil Volksflat – Erfahrungen, Hintergrund und die Funktionsweise

Die Smartmobil Volksflat – Erfahrungen, Hintergrund und die Funktionsweise

LTE SpecialDie Smartmobil Volksflat – Erfahrungen, Hintergrund und die Funktionsweise – Bei Smartmobil gibt es in unregelmäßigen Abständen eine besondere Allnet Flat unter dem Namen Volksflat. Damit sind normale Allnetflatrates gemeint, die im Rahmen eine Sonderaktion mit besonderen Konditionen ausgestattet wird. Welche Konditionen das sind, ändert sich je nach Sonderaktion. In der Regel ist dabei der monatliche Preis besonders günstig oder es gibt zusätzliche Datenvolumen zum gleichen Preis.

Achtung: Derzeit bietet Smartmobil leider keine Volksflat an. Es ist auch nicht bekannt, wann eine neue Aktion dazu starten soll.

Die aktuellen Allnet Flat bei Smartmobil

Die Smartmobil Volksflat wird nur aktionsweise angeboten. Es gibt also nicht immer eine Volksflat bei Smartmobil. Falls es gerade einen Volksflat Tarif beim Anbieter gibt, ist er hier mit aufgeführt.

Smartmobil LTE Special
Smartmobil LTE Special
7.99€
Grundgeb.

(19.99€ Kaufpreis)
Tarif im O2-Netz
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Volumen (2GB 21.6Mbit/s)
24Mon.
Laufz.
Smartmobil LTE Starter
Smartmobil LTE Starter
12.49€
Grundgeb.

(19.99€ Kaufpreis)
Tarif im O2-Netz
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Volumen (4GB 50Mbit/s)
24Mon.
Laufz.
Smartmobil LTE All
Smartmobil LTE All
16.99€
Grundgeb.

(19.99€ Kaufpreis)
Tarif im O2-Netz
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Volumen (6GB 50Mbit/s)
24Mon.
Laufz.
Smartmobil LTE Pro
Smartmobil LTE Pro
19.99€
Grundgeb.

(29.99€ Kaufpreis)
Tarif im O2-Netz
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Volumen (8GB 225Mbit/s)
24Mon.
Laufz.

Den Überblick über alle Allnet Flat gibt es hier: Allnet Flat Vergleich
 

Bei den anderen Tarif-Konditionen gleicht die Volksflat den normalen Allnet Handy Flatrates von Smartmobil. Das betrifft sowohl die Vorteile als auch die Nachteile dieser Tarife. So kann auch die Volksflat in der Regel das O2 LTE Netz mit der Volksflat mit genutzt werden und die Geschwindigkeiten mit LTE liegen bei 50Mbit/s. So können über die Turbo Option sogar auf bis zu 225Mbit/s erhöht werden, allerdings entstehen dann auch zusätzliche Kosten von 5 Euro pro Monat für die Buchung dieser Option.

Die Volksflat lässt sich derzeit auch ohne lange Laufzeit buchen. In der Regel beträgt diese 24 Monate, man kann sich aber auch entscheiden, diese Form der Allnet Flat mit monatlicher kündbarkeit zu nutzen. Die Grundgebühr wird dann allerdings teuer und steigt von 11.99 Euro monatlich auf 14.99 Euro monatlich. Über eine Laufzeit von 24 Monaten gesehen würde man daher 72 Euro mehr für die Volksflat ohne feste Vertragslaufzeit zahlen. Ob die zusätzliche Flexibilität diese Mehrkosten wert ist, muss jeder Nutzer selbst entscheiden. Prinzipiell sind die Preis für Handy Flatrates derzeit eher im Sinken begriffen, es kann also durchaus sinnvoll sein, flexibel zu bleiben und auch wieder wechseln zu können, wenn noch günstigere Angebote auf den Markt kommen sollte.

Bei den Nachteilen der Smartmobil Tarife ist vor allem die Datenautomatik zu nennen.

Die Datenautomatik bei der Smartmobil Volksflat

Derzeit gibt es bei der Volksflat (wie bei den anderen Allnet Flat Handytarifen von Smartmobil) die Datenautomatik als festen Tarifbestandteil.  Bei Überschreitung des monatlichen Freivolumens der Flatrate werden automatisch 100MB Datenvolumen nachgebucht. Die Kosten pro Buchung belaufen sich auf 2 Euro. Maximal 3x monatlich wird nach gebucht, danach wird die Flat gedrosselt. Die Drosselung ist dabei sehr restriktiv und verlangsamt die Internet Flatrate auf 16Kbit/s. Andere Anbieter hatten mit solchen Konstruktionen bereits viel Kritik für die Automatik ernten müssen. Bei Smartmobil ist die Automatik dazu eine Zwangsautomatik – also nicht deaktivierbar. Auch in bei der Volksflat ändert sich daran nichts. Smartmobil selbst schreibt zur Daten-Automatik:

  • Einfach fair: Mit Erreichen von 80% des im Tarif enthaltenen Highspeed-Datenvolumens, erhalten Sie automatisch eine SMS-Benachrichtigung. Sobald Sie das gesamte im Tarif enthaltene LTE-Volumen erreicht haben, erhalten Sie ebenfalls eine SMS.
  • Einfach praktisch: Nach Verbrauch Ihres monatlichen Highspeed Inklusiv-Volumens erhalten Sie automatisch bis zu 3x pro Monat 100 MB zusätzliches Datenvolumen für jeweils nur 2 €.
  • Bei jeder Erweitertung werden Sie automatisch per SMS benachrichtigt.
  • Die Datenübertragungsgeschwindigkeit wird ab dem jeweils ausgewiesenen Datenvolumen pro Monat (bzw. nach Verbrauch des zusätzlichen Volumens der Datenautomatik) auf max. 16 kBit/s im Download und Upload reduziert.
  • Die Datenautomatik ist fester Tarifbestandteil.

Auch O2 stieß mit einer solchen Automatik eher auf Kritik, allerdings sorgte die Möglichkeit zur Deaktivierung hier für weniger Irritationen, mittlerweile hat man in den O2 Free Tarifen die Automatik aber auch bereits wieder abgeschafft. Auch bei anderen Drillisch Discountern, wie WinSIM und Simply gibt es keine Zwangsautomatik, Vodafone bietet sie ebenfall deaktivierbar an. Bei den meisten neuen Smartmobil Handytarifen und Flatrates ist die Datenautomatik dagegen fester Tarifbestandteil und kann nicht deaktiviert werden.

Im Zweifel entstehen so durchaus beachtliche Mehrkosten im Monat. Bei mehrfacher Nutzung der Automatik (bis zu 33x pro Monat) kostet die Automatik 6 Euro zusätzlich. Bei monatlichen Gebühren von um die 10 bis 12 Euro wären das immerhin über 50 Prozent Aufpreis auf die Grundgebühr. Man sollte vor Abschluss eines Vertrages diese Automatik daher mit ein berechnen. Es kann in diesem Fall helfen, Datenlimits im Handy zu setzen, falls das Handy das unterstützt. Damit kann man die Datenautomatik nicht außer Kraft setzen, aber zumindest verhindern, dass sie aktiv wird. Die Telekom geht übrigens eine ganz neuen Weg und bietet auf Tagesbasis Flatrates ganz ohne Drosselung an.

Die BILDplus Tarifoption bei der Volksflat

Die Volksflat bei Samrtmobil wird in der Regel in Zusammenarbeit mit der BILD Zeitung realisiert und daher gibt es in den meisten Fällen zur Volksflat auch die Möglichkeit, die BILD Zeitung online bzw. den bezahlten Bereich zu nutzen. Dieser ist unter BILDplus zu finden und es gibt eine spezielle BILDplus Tarifoption zur Volks-Flat, mit der man diesen Bereich mit einigen Rabatt nutzen kann.

Das Unternehmen schreibt zu den Vorteilen dieser Option:

  • Alle exklusiven Artikel, Videos und Fotos
  • Alle Bundesliga Highlight-Videos
  • Alle kostenpflichtigen BILD Apps für Smartphone und Tablet
  • Alle Gewinnspiele und Aktionen

Die Option ist allerdings nicht dauerhaft kostenfrei mit bei der Volksflat dabei sondern muss separat gebucht werden. Ohen diese Buchung gibt es die Flat auch nicht. Wer sich für die Option entscheidet, erhält im Rahmen der Smartmobil Volksflat derzeit 3 kostenlose Monate. Danach muss pro Monat 4.99 Euro dafür bezahlt werden.

Im Kleingedruckten zur BILDplus Option heißt es:

Die Option BILDplus im Wert von 4,99 €/Monat ist bei Neuabschluss des Mobilvertrags ‚LTE 3000‘ in den ersten 3 Monaten inklusive. Voraussetzung ist, dass Sie die Option aktiv bis zum 31.12.2016 nach Aktivierung der SIM-Karte in der smartmobil.de-Servicewelt freischalten. Die Nutzung von BILDplus setzt darüber hinaus den Abschluss einer separaten Nutzungsvereinbarung mit der Axel Springer SE und der myPass GmbH inkl. Einrichtung eines Nutzerkontos bei myPass voraus. Die Option steht dann während der gesamten Nutzungsdauer des Mobilvertrags ‚LTE 3000‘ zur Verfügung und endet automatisch mit Kündigung oder Wechsel des Tarifs.

Es gibt aber keinen Zwang, diese Option zu buchen. Wer sie nicht haben möchte, muss sie nicht aktivieren und dann entstehen auch keine Mehrkosten.

Man findet die Volksflat im Übrigen nicht zwangsläufig immer nur bei Smartmobil. Die BILD Zeitung hat unter diesem Namen auch schon öfter mit anderen Anbietern zusammengearbeitet. So hatte auch Yourfone beispielsweise bereits ein Volksflat Tarifangebot im Portfolio und es dürfte zukünftig sicher auch noch andere Anbieter geben, bei denen man die Volksflat findet. Dabei ist aber immer gleich, dass es sind nur um ein zeitlich befristetes Aktionsangebot handelt. Wer die Flatrate haben möchte, muss daher in der Regel relativ schnell reagieren und darf nicht zu lange überlegen.

About Redaktion

Ich beschäftige mich bereits seit 2005 mit dem Thema Telekommunikation und Mobilfunk auf dem deutschen Markt. Meine Spezialgebiete sind dabei die mobilen Datentarife, Prepaid-Karten und die Angebote der Handy-Discounter (insbesondere die Allnet-Flatrates). Bei Fragen und Anmerkungen stehe ich im Kommentarbereich gerne zur Verfügung.

Check Also

Drosselung aufheben und Volumen nachbuchen – so geht es bei Handy-Flatrates

Drosselung aufheben und Volumen nachbuchen – so geht es bei Handy-Flatrates – Fast alle Handy- …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.