Zum Inhalt springen

iPhone Vertrag mit Airpods – passende Flat im Überblick

iPhone Vertrag mit Airpods – passende Flat im Überblick – Die Apple AirPods sind ein kabelloses Bluetooth-Headset, das von Apple Inc. entwickelt und im Dezember 2016 veröffentlicht wurde. Sie wurden für den Einsatz mit den Apple-Geräten iPhone, iPad, iPod touch und Apple Watch entwickelt und können über die hauseigene App „AirPods“ auf dem iPhone konfiguriert werden. Das Headset besteht aus 2 Kopfhörern, die jeweils ein eigenes Mikrofon besitzen. Die AirPods sind mit einer Vielzahl von Funktionen ausgestattet. Sie verfügen über Bluetooth-Konnektivität, Sprachsteuerung, Aktivitätstracking und mehr.

Sie sind mit Apple-Geräten kompatibel und bieten eine einfache Koppelung. Einmal gekoppelt, können die AirPods problemlos Musik, Podcasts und andere Audioinhalte über das iPhone oder andere Apple-Geräte streamen. Die AirPods sind auch sehr robust und langlebig. Sie werden mit einer speziell entwickelten Ladestation geliefert, die es Ihnen ermöglicht, sie bequem aufzuladen. Mit einer einzigen Ladung können Sie bis zu 5 Stunden Musik hören. Die AirPods haben sich seit ihrer Veröffentlichung zu einem der beliebtesten kabellosen Headsets entwickelt. Sie wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter dem CES 2017 Innovation Award, dem 2017 iF Design Award und dem 2017 Good Design Award.

Mittlerweile gibt es die normalen Airpods bereits in mehreren Generationen und auch die AIrpods Pro als verbesserte Version der normalen Airpods sind sehr beliebt bei den Nutzern. Die Airpods können aber selbst nicht ins Mobilfunk-Netz gehen, sondern werden immer mit einem iPhone gekoppelt und erhalten dann darüber die Verbindung. Daher macht es Sinn, die Airpods direkt mit zum iPhone zu bestellen. Teilweise gibt es die Airpods aber auch bereits einzeln samt Vertrag.

Aktuelle Angebote rund um die Apple Airpods

01.03.2023 – iPhone 14 Pro mit Airpods Pro & O2 Grow mit 40GB+ LTE und 5G Allnet Flat (jährlich mitwachsend) für 60,99 Euro pro Monat und einmalig 17,99 Euro (Kaufpreis + Versand). 36 Monate Laufzeit.


Generell empfehlen wir allerdings, die Entscheidung für eine Flat nicht vom Angebot der Airpods abhängig zu machen. Besser ist es, eine Flatrate zu holen, die gut zum iPhone und zu den eigenen Telefoniergewohnheiten passt. Wenn es dazu ein gutes Angebot mit Airpods gibt, ist das um so besser. Ansonsten sind Airpods meistens auch nicht so teuer, so dass man die Geräte auch einfach zu bestehenden Tarifen als freie Modelle dazu holen kann. Man sollte sich daher eine passende Allnet Flat (beispielsweise über unseren Allnet Flat Vergleich) im richtigen Netz und mit ausreichend Datenvolumen holen. Unter diesen Angeboten kann man dann schauen, ob ein iPhone Vertrag samt Airpods dazu gehört. Auf diese Weise ärgert man sich nicht über zu wenig oder zu viel Datenvolumen.

HINWEIS Airpods haben keine Simkarte und auch keine eSIM und können daher nicht allein betrieben werden. Man benötigt immer ein iPhone und eine Bluetooth Verbindung dazu. Die gute Nachricht: die Verbindungen zu den Airpods belasten daher auch die Datenflat nicht, da keine mobilen Datenverbindungen genutzt werden.

iPhone mit Flat – ein Überblick

Alle iPhone Modelle werden gerne mit Vertrag und Flat gekauft, weil die hohen Preise für die Smartphones durch einen Handyvertrag auf viele kleine Raten aufgeteilt werden. iPhone Flat gibt es daher bei fast allen Anbietern und man bekommt sowohl die aktuellen Modelle als oft auch die etwas älteren Generation als iPhone mit Flatrate.

Apple Airpods oder Airpods pro zur iPhone Flatrate?

Apple bietet die Airpods mittlerweile als normale Varianten und dazu als Airpods pro an. Bei den professionellen Modellen ist vor allem die aktive Geräuschunterdrückung eine wichtige Funktion. Diese fehlt bei den normalen Airpods. Es gibt aber noch weitere Unterschiede zwischen den Modell-Versionen.

Apple schreibt selbst zu den Funktionen der Airpods Pro:

Das magische Erlebnis, das Nutzer:innen an der AirPods Familie so schätzen, wird mit der nächsten Generation des AirPods Pro sogar noch besser. Durch unmittelbares Koppeln mit allen Apple Geräten erfolgt das Einrichten im Handumdrehen und im neuen Menüpunkt AirPods in den Einstellungen in iOS können Nutzer:innen einfach auf die Funktionen der AirPods zugreifen und diese anpassen.  

Nutzer:innen können die Wiedergabe und Lautstärke ab sofort ohne ein weiteres Gerät kontrollieren. Dank Touch Steuerung auf den AirPods Pro kann man durch ein einfaches Streichen nach oben oder unten über den Schaft schnell die Lautstärke regulieren. Ein Druck am unteren Ende der AirPods Pro reicht aus, um das Lied zu wechseln, einen Anruf anzunehmen und mehr oder man sagt „Hey Siri“, um sie nur mit der Stimme zu steuern. Der verbesserte, integrierte Erkennungssensor der Haut startet und pausiert die Wiedergabe genauer und sorgt für eine bessere Batterielaufzeit.

Daneben gibt es natürlich auch einen deutliche Unterschied beim Preis. Die normalen Airpods der 2. Generation sind für um die 150 Euro zu bekommen, die neusten Airpods pro liegen bei fast 300 Euro. Man zahlt also etwa das Doppelte, wenn man auf die Pro-Version setzt. Dieser Preisunterschied muss natürlich auch über die jeweiligen Flatrates refinanziert werden, wenn man die Airpods mit Vertrag kauft. Auf die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten gerechnet sind das aber meistens weniger als 5 Euro Unterschied. Preislich merkt man daher bei iPhone Verträge mit Airpods kaum, ob man normale Airpods oder Airpods mit dazu nimmt.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen den Airpod-Modellen

Apple Airpods vs. Airpods pro
Apple Airpods vs. Airpods pro

Unsere Empfehlung: iPhone mit unbegrenzter Flatrate

Die iPhone Modelle können ihre Stärken vor allem dann ausspielen, wenn sie eine gute Mobilfunk-Verbindung haben und daher sind schnelle Allnet Flat mit ausreichend Datenvolumen bei diese Flatrates meistens der Standard. Wer sich gar keine Gedanken über das Datenvolumen zum iPhone machen möchte, sollte direkt zu einer unbegrenzten Allnet Flat greifen, die es erlaubt, so viel zu Surfen, wie man möchte, ohne das ein ein Datenlimit oder eine Drosselung gibt. Solche Flatrates finden man in den letzten Jahren bei immer mehr Anbietern und man kann unbegrenzte Flat auch mit iPhone buchen. Diese Angebote sind allerdings in der Regel recht teuer, da allein die Allnet Flat mit unbegrenztem Datenvolumen um die 60 bis 80 Euro kostet und dazu noch der Preis für das jeweilige iPhone kommt. Man erreicht daher bei dieser Kombination recht schnell Preise von bis zu 100 Euro monatlich, wenn man eine Pro-Version der aktuelle iPhone Modelle möchte. Daher kann es sich durchaus rechnen, die unbegrenztes Daten-Volumen zur Flatrate einzeln zu buche und ein freies Gerät dazu zu holen. In diesem Artikel wollen wir die aktuellen Angebote und Deals rund um unbegrenzte Flat zum iPhone zusammenstellen und auch erklären, was man dabei beachten sollte und an welchen Stellen man sparen kann.

HINWEIS technisch gesehen kann man ein iPhone aber natürlich mit jeder Simkarte betreiben. Auch eine Prepaid Allnet Flat oder eine kostenlose Sim kann daher genutzt werden, um ein Apple iPhone ins Mobilfunk-Netz zu bringen, allerdings empfehlen wir unabhängig vom Typ der Simkarte ausreichend Datenvolumen. 10 GB Flatrates sollten es mindestens sein, wenn nicht sogar unbegrenzte Flat wie hier im Artikel vorgestellt.

Handy mit Flat – ein Überblick

Handy mit Vertrag und Flat sind nach wie vor sehr beliebt, da man über die Laufzeiten der Allnet Flat die hohen Kaufpreise der Smartphones einfacher finanzieren kann. Daher haben Smartphone mit Flat auch immer lange Laufzeiten – in der Regel mindestens 24 Monaten, teilweise auch 36 bis 48 Monate.


Bewertung für diesen Artikel
[Total: 1 Average: 5]