Freikarten und kostenlose Simkarten mit Allnet Flatrates

Foto des Autors
Written By Bastian Ebert

Mobilfunk-Experte seit 2006. Bei Fragen und Anregungen, gerne Kontakt. Mehr Informationen

Freikarten und kostenlose Simkarten mit Allnet Flatrates – Die Prepaid Allnet Flat sind mittlerweile zwar nur noch selten anzutreffen, aber trotzdem eine interessante Alternative auf dem deutschen Mobilfunk-Markt. Einige Anbieter haben ihre Flatrates auch mit kostenlosen Simkarten kombiniert, so dass man für den Einstieg in den Allnetflat-Bereich besonders wenig zahlen muss. Im Allnet Flat Vergleich gibt es hier sogar recht interessant Konditionen, beispielsweise wird teilweise LTE angeboten, das man so bei anderen Prepaid Discountern nicht findet.

Diese Flatrates eigenen sich vor allem zum Testen, da man mit sehr geringen Kosten eine solche Flat buchen kann. Bei anderen Handy Flatrates hat man oft vergleichsweise hohe Einstiegskosten. So verlangen die Drillisch Discounter Smartmobil oder auch DeutschlandSIM für ihre Tarife oft Aktivierungsgebühren für um die 30 Euro. Bei Freikarten mit Allnet Flat Optionen gibt es dagegen keinen Aktivierungsgebühr und Versandkosten fallen ebenfalls keine an. Allerdings ist die Auswahl an solchen Flatrates auch vergleichsweise gering – in erster Linie sind es die Freikarten von Vodafone und O2, die solche Optionen bieten.

Die Callya Freikarte mit Allnet Flatrate

Callya Digital - offiziell mit 5G
Callya Digital – offiziell mit 5G

Die Callya Freikarte ist die kostenlosen Prepaidkarte direkt von Vodafone und wurde in den letzten Jahren deutlich aufgerüstet. Die Karte bietet mittlerweile nicht nur LTE-Zugang mit 500Mbit/s sowie 5G (gegen Aufpreis) sondern auch mehrere Allnet Flatrate mit kurzer Laufzeit. Die Callya Karte ist dabei jederzeit auch wieder kündbar.

Im Detail sehen die Tarifkonditionen wie folgt aus:

  • Gespräche: Allnet Flat in alle Netze
  • SMS: Allnet Flat in alle Netze
  • Internet: 3GB bis 9GB Datenvolumen monatlich mit maximal 500Mbit/s LTE Speed oder 5G
  • monatliche Kosten: 9.99 Euro bis 19.99 Euro
  • alle Tarifdetails direkt bei Vodafone*

Die monatliche Kosten werden bei der Freikarte direkt vom Guthaben abgezogen. Ist kein Guthaben mehr vorhanden, wird die Allnet Flat nicht weiter gebucht, ansonsten verlängert sie sich immer um einen weiteren Monat. Die Aufladung des Guthaben kann dabei von Hand in Schritten von 15, 25 oder 50 Euro vorgenommen werden. Man kann die Karte aber auch automatisch aufladen lassen.

Im Datenbereich ist die Callya Allnet Flat mit 500MBit/s aktuell die schnellste Prepaidkarte auf dem Markt. Dazu wurden mittlerweile noch weitere Tarif gestartet. Callya Digital bietet eine Allnet Flat mit bis zu 15 GB monatlich für 20 Euro und die Callya Black Sim ist die einzige Freikarte, die unbegrenztes Datenvolumen zu Flat bietet.

Ist kein Guthaben mehr vorhanden, wird automatisch der kostenfreie Callya Classic weiter genutzt. Eine Grundgebühr gibt es in diesem Tarif nicht, Gespräche und SMS werden mit 9 Cent pro Minute abgerechnet. Einen Überblick über weitere Tarife und Optionen gibt es unter www.prepaidfreikarten.com

Unbegrenzte Allnet Flat im Überblick


Unbegrenzte Flat - Allnet unlimitiert nutzen
Unbegrenzte Flat – Allnet unlimitiert nutzen

Unbegrenzte Flat gibt es mittlerweile in allen Netzen und Power-Nutzer, die unlimitiert Surfen wollen haben damit inzwischen die Auswahl zwischen mehreren Anbietern und natürlich unterschiedlichen Preisen:

O2 Freikarten mit 3 Prepaid Allnet Flat

Auch O2 bietet die eigenen O2 Prepaid-Karten als Freikarten an und auch hier gibt es optionsweise mehrere Allnet Flatrate mit zum Tarif dazu. Die Flatrate hört dabei auf den Namen My Prepaid S, M oder L und lässt sich zu jeder Sim-Karte buchen, steht also auch für die kostenfreie O2 Freikarte zur Verfügung. Im Vergleich zur Freikarte von Vodafone gibt es hier noch nicht so lange LTE und auch nur bis maximal 225Mbit/s. Man surft also unter Umständen etwas langsamer als mit der Allnet Flat von Callya (und es gibt derzeit Ärger mit der Umstellung beim Roaming). Auch das Datenvolumen ist etwas geringer, dafür hat man bei O2 den Vorteil, nicht genutztes Datenvolumen in den nächsten Monat mit nehmen zu können. Den kompletten Überblick gibt es hier: kostenlose Sim-Karte

Die Tarifkonditionen der O2 Allnet Flat

  • Gespräche: Allnet Flat in alle Netze
  • SMS: Allnet Flat in alle Netze
  • Internet: 3,5GB bis 12,5GB Datenvolumen monatlich mit maximal 225Mbit/s LTE Speed (kein 5G)
  • monatliche Kosten: 9.99 bis 19.99 Euro
  • alle Tarifdetails direkt bei O2*

Deutliche Unterschiede gibt es beim Preis. Die Vodafone Allnet Flat samt Freikarte ist deutlich schneller als die O2 Variante Dazu gibt es bei der O2 Allnet Flat eine Datenautomatik. Das Unternehmen schreibt dazu:

Bei Verbrauch des Inklusiv-Volumens im lfd. Abrechnungszeitraum wird diese automatisch und max. dreimalig im jeweils angegebenen Umfang zum genannten Preis gewährt, danach max. Geschwindigkeit bis Ende des Abrechnungszeitraums 32 Kbit/s. Über jede Datenvolumen-Erweiterung wird per SMS informiert.

Auf diese Weise können Mehrkosten entstehen, die man nicht direkt in der Grundgebühr erkennen kann. Vodafone ist hier etwas transparenter und hat nicht solche Tarifdetails. Auch die Hotline hat so ihre Merkwürdigkeiten. Ansonsten bietet die O2 Prepaid Allnet Flatrate auch eine Prepaid-Abrechnung. Die Flat verlängert sich jeweils um einen Monat, wenn genug Guthaben vorhanden ist und sie nicht gekündigt wurde. Ist nicht genug Guthaben auf der Simkarte, wird die Flat nicht weiter gebucht und die Karte nutzt stattdessen den O2 Loop Standard-Tarif. Dieser hat keine monatlichen Fixkosten und bietet Gespräche und SMS ab 9 Cent pro Minute bzw. SMS an.

UPDATE Die o2 Prepaid Flat haben mittlerweile auch die eSIM Freischaltung bekommen und können daher inzwischen auch als eSIM genutzt werden. Es gibt damit nun eine zweite Prepaid Freikarte mit eSIM auf dem deutschen Markt.

Weitere Prepaid Allnet Flat auf dem deutschen Markt

Prepaid Allnet Flat sind interessante Angebote mit kurzen Laufzeiten und für alle Verbraucher spannend, die Kostenkontrolle und hohe Flexibilität möchten.

Die Flat zur Lebara Freikarte

Die Freikarte von Lebara ist eine Prepaid-Karte, die ohne Laufzeit und ohne Abschluss eines Vertrages genutzt werden kann. Sie ist kostenlos und kann online oder im Handel bestellt werden. Grundsätzlich ist die Lebara Freikarte ohne Flat ausgestattet, aber man kann (nach Aufladung) weitere Flat buchen.

ebara bietet derzeit zwei Prepaid Allnet Flats an:

  • HELLO! XS: 10 GB Datenvolumen, unbegrenzte Telefonie und SMS in alle deutschen Netze für 9,99 € pro Monat
  • HELLO! S: 15 GB Datenvolumen, unbegrenzte Telefonie und SMS in alle deutschen Netze für 14,99 € pro Monat

Beide Tarife haben eine Laufzeit von 28 Tagen. Das Datenvolumen wird jeweils am 1. des Monats aufgebucht und verfällt am Ende des Monats, wenn es nicht vollständig genutzt wird. Das Datenvolumen kann für den mobilen Internetzugang, für das Versenden von MMS oder für das Herunterladen von Apps und Musik verwendet werden.

Die Tarife nutzen das Netz von Telefónica Deutschland. Das Netz von Telefónica Deutschland ist in Deutschland gut ausgebaut und bietet eine gute Netzabdeckung.

HELLO! XS ist eine gute Option für Nutzer, die eine Prepaid Allnet Flat mit 10 GB Datenvolumen suchen. Das Datenvolumen ist für viele Nutzer ausreichend, um im Internet zu surfen, Musik zu hören oder Videos zu schauen.

HELLO! S ist eine gute Option für Nutzer, die eine Prepaid Allnet Flat mit mehr Datenvolumen suchen. Das Datenvolumen von 15 GB ist für Nutzer ausreichend, die viel im Internet surfen, Musik hören oder Videos schauen.

Hier ist eine Tabelle mit einem Vergleich der beiden Tarife:

FeatureHELLO! XSHELLO! S
Datenvolumen10 GB15 GB
TelefonieUnbegrenztUnbegrenzt
SMSUnbegrenztUnbegrenzt
Laufzeit28 Tage28 Tage
NetzTelefónica DeutschlandTelefónica Deutschland
Preis9,99 €14,99 €

Die Freikarte von Lebara nutzt das Netz von Telefónica Deutschland. Das Netz von Telefónica Deutschland ist in Deutschland gut ausgebaut und bietet eine gute Netzabdeckung.

Freikarten bei der Telekom?

Vodafone und O2 bieten Freikarten mit Allnet Flatrates an, bleibt die Frage wie es beim dritten Netzbetreiber, der Telekom, aussieht.

Hier gibt es allerdings ein Problem. Die neuen Tarife der Telekom mit der Bezeichnung MagentaMobil Prepaid, die alle bisherigen Xtra Prepaidkarten des Unternehmens abgelöst haben, bieten zwar mittlerweile auch eine Allnet Flatrate, allerdings werden die Karten derzeit auch nicht als Freikarten angeboten. Die Telekom hatte in den letzten Jahren öfters zeitlich befristete Freikarten-Kontingente auf den Markt gebracht. Die letzte Aktion liegt aber schon sehr lange zurück und für den MagentaMobil-Prepaid Tarif gab es bisher noch gar keine Aktion. Es ist auch nicht absehbar, ob es die Karte überhaupt als Freikarte geben wird.

Es gibt aber im Mobilfunk-Netz der Telekom zumindest einige Anbieter, die ihre Prepaid Sim zumindest rechnerisch kostenlos anbieten. Das sind dann zwar keine echten Freikarten, aber da man zum Kauf zumindest so viel Startguthaben bekommt, wie man für die Sim bezahlt hat. Ist ie Karte selbst rechnerisch kostenfrei. Solche Angebote findet man beispielsweise oft bei Congstar und auch Penny Moobile und ja! Mobil haben oft rechnerische Freikarten im Angebot.

Weitere Allnet Flat im D1 Telekom Netz

Die Telekom bietet im eigenen Mobilfunk-Netz nicht nur selbst Allnet Flat an, sondern erlaubt es auch Drittanbieter (gegen eine Art Miete), die eigene Netzstruktur mit zu nutzen. Daher findet man im D1 Netz mittlerweile eine ganze Reihe von Discountern und Drittanbieter, die Allnet Flat im Prepaid Bereich oder auch auf Rechnung bieten.

Größter Vorteil ist dabei die gute Netzqualität im Telekom Netz, die man auch bei Drittanbietern so bekommt und oft weniger zahlt als bei der Telekom. Ausnahme ist 5G – die Telekom hat bisher die 5G Nutzung nur auf die eigenen Mobilfunk-Tarife beschränkt. Mehr dazu: Telekom Netztest

Was ist unter eine Freikarte zu verstehen?

Freikarten sind im engeren Sinne im Mobilfunk-Bereich Simkarten, bei deren Kauf keine Kosten entstehen. Normalerweise gibt es bei einem Tarifabschluss – je nach Anbieter unterschiedlich – verschiedene Kosten, die anfallen können. Das sind beispielsweise:

  • Kaufpreis für die Karte
  • Aktivierungsgebühr
  • Versandkosten

Bei Freikarten fallen diese Kosten nicht an und man kann sie ohne Risiko bestellen. Das bedeutet aber nicht, dass sie komplett kostenlos sind. Für die Nutzung und die Buchung von Flatrates und Optionen können durchaus Kosten anfallen. Für eine Gesprächsminute wird auch bei einer Freikarte in der Regel eine Gebühr von 9 Cent abgerechnet  – es sei denn man hat eine Flatrate gebucht.

Bewertung für diesen Artikel
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar