Allnet Flat mit 4GB LTE Datenvolumen für 14.99 Euro monatlich!

zum Sonderangebot

Unbegrenzt surfen mit bis zu 225MBit/s ab 29.99 Euro pro Monat

zum Sonderangebot

LTE Speed mit 3GB und bis zu 50MBit/s für nur 12.99 Euro

zum Sonderangebot
Home / Allnet Flat Vergleich / Im Vergleich: MagentaMobil der Telekom, Congstar und die 1&1 Handy Flat

Im Vergleich: MagentaMobil der Telekom, Congstar und die 1&1 Handy Flat

Im Vergleich: MagentaMobil der Telekom, Congstar und die 1&1 Handy Flat – Die Allnet Flat der Telekom laufen unter der Marke Magenta. Neben den MagentaEins Kombi Paketen gibt es auch die reinen Mobilfunk-Angebote unter dem Namen MagentaMobil. Es gibt gerade im Mobilfunk-Bereich natürlich auch starke Mitbewerber, die ähnliche oder vergleichbare Leistungen anbieten. So bietet beispielsweise Congstar (als Tochterunternehmen der Telekom) ebenfalls Allnet-Flatrates im Netz der Telekom an und 1&1 versucht im Netz von O2 und Vodafone ebenfalls mit günstigen und leistungsstarken Tarifen der Telekom Konkurrenz zu machen. Können sich die neuen Tarife der Telekom behaupten und wann lohnt sich welcher Anbieter?

iphone Handy Pixabay CC0Die Gemeinsamkeiten

Bei allen drei Anbietern gibt es die Allnet Flatrates als komplette Flatrate. Sowohl Gespräche in alle Netze als auch SMS und der Internet-Zugang sind kostenfrei in den monatlichen Kosten enthalten. Ausnahme ist hier Congstar, bei der kleinsten Flat zahlt man für SMS 9 Cent. Die Vertragslaufzeit beträgt in der Regel 24 Monate wobei es bei Congstar und 1&1 auch Tarife ohne Laufzeit gibt, die dann aber etwas teurer sind.

Auch im Bereich der Hardware gibt es kaum Unterschiede. Alle drei Anbieter haben Smartphones im Angebot die gegen Einmalzahlung oder monatlicher Rate zum Tarif dazu gebucht werden können. Der monatliche Grundpreis erhöht sich dann je nach Gerät um mehrere Euro. In der Regel werden dann in 5 Euro Schritten (bei der Telekom auch in 10 Euro Schritten) mehr monatliche Gebühren fällig. Je teurer das Handy, desto höher auch die monatliche Zuzahlung.

Die Unterschiede: Preis und Daten-Bereich

Die größten Unterschiede bei den Tarifen gibt es im Preisbereich. Die Telekom ist hier am teuersten, während es bei 1&1 und Congstar die Tarife entweder preiswerter oder mit mehr Leistung gibt. Bei 1&1 hat man im Datenbereich deutlich aufgerüstet. Leider sind die Tarife beim Datenvolumen untereinander nicht gaz kompatibel, daher weichen die Volumen etwas ab (Stand Q4/2018):

  • Allnet Flat mit min. 5GB Volumen: Telekom etwa 40,00 Euro/Monat, Congstar 20.00 Euro/Monat (4GB), 1&1 14.99 Euro/Monat (mit 3GB Volumen)
  • Allnet Flat mit min. 10GB Volumen: Telekom etwa 45 Euro/M0nat , Congstar 25 Euro/Monat, 1&1 19.99 Euro/Monat (O2 Netz)

Allerdings unterscheiden sich die Tarife auch hinsichtlich des genutzten Datenstandards. Die Telekom bietet in alle MagentaMobil Tarife LTE max an. Damit surfen alle Allnet Flat des Unternehmens mit maximalen LTE Speed, im Telekom Netz derzeit bis zu 300Mbit/s beträgt.  1&1 bietet in den VodafoneTarifen Speed bis 21,6Mbit/s. Hier wird allerdings nicht das LTE Netz genutzt sondern das HSDPA+ Netz von Vodafone. Das Unternehmen hat auch Tarife im O2 Netz, die dann LTE nutzen können, der maximale Speed liegt dann bei bis zu 225MBit/s. Congstar bietet nur HSDPA mit  maximal 42,2Mbit/s Geschwindigkeit im Telekom Netz. Gegen 5 Euro Aufpreis kann man aber LTE buchen, dann steigt der Speed auf 50Mbit/s.

Mittlerweile haben alle drei Anbieter ihre Datenvolumen deutlich aufgerüstet. Früher gab es die Congstar Allnet Flat lediglich mit 250MB Datenvolumen, heute sind bis zu 10GB möglich. Das hat sich innerhalb von wenigen Jahren deutlich verbessert.  Die Möglichkeit, kostenpflichtiges Volumen nachzubuchen gibt es bei allen drei Anbietern.

Weitere Optionen und Tarifdetails

Neben dem reinen Grundtarif gibt es bei den Anbietern im Preis inklusive noch weitere Leistungen, die je nach Nutzung interessant sein könnten. So bietet die Telekom in alle Tarifen die kostenlose HotSpot Flatrate mit dazu an. Damit können Kunden die HotSpots der Telekom bundesweit kostenfrei mit nutzen. Diese WLAN finden sich beispielsweise an vielen Bahnhöfen und in großen Geschäften und man kann damit kostenfrei und ungedrosselt surfen. Damit entlastet man das monatliche Datenvolumen deutlich. Diese Flat ist aber natürlich nur von Vorteil, wenn man auch einen Hotspot nutzen kann. Wer kein solches Angebot in der Nähe hat, profitiert davon natürlich auch nicht.

Telekom StreamOn im Video

Ein interessantes neues Feature, dass die Telekom gerade eingeführt hat, ist das sogenannten WLAN Calling. Damit kann man auch über das WLAN telefonieren. Damit sind auch weltweite Gespräche möglich. Die Telekom schreibt dazu:

WLAN Call ist eine Zubuchoption ohne monatliches Entgelt. Der Kunde benötigt lediglich ein WLAN Call-fähiges Smartphone sowie einen VoLTE-fähigen Mobilfunkvertrag (Voice over LTE). Für die Gespräche über WLAN gelten die Konditionen des gebuchten Mobilfunktarifs für Verbindungen innerhalb Deutschlands. Im ersten Schritt profitieren Nutzer eines Samsung GalaxyS6 und GalaxyS6 edge von WLAN Call. Weitere Smartphones werden in den kommenden Monaten folgen.

Diese Variante gibt es bisher bei den anderen beiden Anbietern noch nicht. Vorteile daraus hat aber derzeit nur, wenn jemand ein passendes Handy hat und die Auswahl ist derzeit auf die S6 Modelle von Samsung begrenzt.

Bei 1&1 gibt es zu den Diensten noch einen Cloud Service dazu. Dabei kann man auf 10GB Online-Speicher zurück greifen um beispielsweise Bilder oder Musik online zu sichern und von überall darauf zurück greifen zu können. Das ist durchaus praktisch, aber auch nur dann von Vorteil, wenn man diese Dienste auch nutzen möchte. Bei 1&1 sollte man dazu aufpassen, welches Netz man wählt. Das Unternehmen bietet derzeit die Tarife sowohl im D2 Netz von Vodafone als auch im Eplus/O2 Netz an. Voreingestellt sind dabei die Eplus/O2 Netz und wenn man nichts ändert, nutzt man einen Tarif in diesem Netz. Wer bei 1&1 D-Netz Qualität haben möchte, muss daher bei der Bestellung (im dritten Schritt) den Button „Netz ändern“ klicken. Erst dann bekommt man die Allnet Flat im Vodafone Netz.

Das Fazit

Die Telekom bietet mit Magenta Mobil in allen drei Tarifvarianten die schnellsten Tarife. Wer darauf wert legt und LTE Anbindung möchte, kommt um einen originalen Telekom Tarif nicht herum. Congstar bietet mittlerweile zwar auch LTE, ist aber mit nur maximal 50Mbit/s eher langsam. Bei 1&1 muss man sich entscheiden: nutzt man das O2 Netz gibt es schnelles LTE bis 225MBit/s, entscheidet man sich dagegen für das Vodafone Netz ist der Ausbaustand zwar besser, aber es gibt kein LTE.

Sowohl Congstar als auch 1&1 sind bei gleicher Leistung günstiger, wobei 1&1 im Vergleich zu Congstar noch die besseren Leistungen (mehr Volumen, schnellere Internet-Anbindung) bietet.  Für Nutzer, die nach einem günstigen Tarif suchen, sind daher die beiden Discounter zu empfehlen. Congstar ist dann eine sinnvolle Alternative, wenn vor Ort besonders das Telekom (D1) Netz gut ausgebaut ist, 1&1 ist dann eine Empfehlung, wenn Vodafone gute und stabile Verbindungen bereit hält. Wer sich dabei unsicher ist, kann eine Tarifvariante ohne Laufzeit wählen und danach zu einem preiswerteren Tarif mit Laufzeit wechseln. Dies ist allerdings nur bei den Congstar- und 1&1-Angeboten möglich. Die Telekom bietet alle Tarife ausschließlich mit einer Laufzeit von mindestens 24 Monaten an. Wer auf flexibles Wechseln der Tarife angewiesen ist oder sich diesen Vorteil nicht verbauen möchte, ist also bei der Telekom an der falschen Stellen.

About Redaktion

Ich beschäftige mich bereits seit 2005 mit dem Thema Telekommunikation und Mobilfunk auf dem deutschen Markt. Meine Spezialgebiete sind dabei die mobilen Datentarife, Prepaid-Karten und die Angebote der Handy-Discounter (insbesondere die Allnet-Flatrates). Bei Fragen und Anmerkungen stehe ich im Kommentarbereich gerne zur Verfügung.

Check Also

Telekom oder Vodafone Allnet-Flat – Welchen Anbieter sollte man wählen

Vodafone oder Telekom Allnet Flat Netzqualität Preis/Leistung Service Vodafone und die Telekom bieten sehr ähnliche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.